Israel ist ein Gottesbeweis.

Friedrich der Große, bekanntermaßen kein überzeugter Christ, sondern ein aufgeklärter Skeptiker soll einmal seinen Leibarzt sarkastisch gefragt haben: „Nenn‘ er mir einen Gottesbeweis, wenn er kann!“ Der also Angeredete aber soll darauf die bündige Antwort gegeben haben: „Die Juden ‑ Majestät.“ Tatsächlich ist die Geschichte Israels, die bis heute andauert, ein Gottesbeweis der ganz eigenen Art. Gott spricht zu diesem Volk, er warnt dieses Volk, er macht diesem Volk Zusagen und handelt an diesem Volk gemäß der Warnungen und der Zusagen. Das Ergebnis dieses einmaligen Verhältnisses zwischen einem Gott der Liebe und seinem auserwählten Volk steht in den Geschichtsbüchern der Menschheitsgeschichte und kann bis heute an der fortdauernden Existenz Israels nun wieder in den Grenzen des verheißenen Landes abgelesen werden. Wer wach ist und wem Gott dafür die Augen öffnet, der sieht, dass Israel tatsächlich ein „lebendiger Gottesbeweis“ ist. J. Hesse

Kommentar verfassen