Christen sind die meist unterdrückten, gehassten und verjagten Menschen in der islamischen Welt.

Wenn jemand Schutz im Westen verdient hat, sind das zuerst diese Flüchtlinge, aber auch in den Ankunftsländern wagen sie es kaum auszusprechen, dass sie Christen sind, weil sie von ihren Peinigern nicht getrennt werden. Christen werdenüberall dort wo Muslime auftauchen, bedrängt, ignoriert, belästigt und wie man hier sieht auch getötet. Diese „Religion“ der Gewalt, der Unterwerfung, der Intoleranz und des Hasses wird weltweit immer aggressiver. Auch deutsche Gutmenschen und Islamförderer werden das zu spüren bekommen, wenn es zu spät ist. Seit 09/11 wurden weltweit 30.602 (!) tödliche muslimische Terroranschläge verübt. Im März 2017 kam es weltweit in 23 Ländern zu 154 tödlichen Islamischen Anschlägen mit 1106 Toten und 1324 Verwundeten. In der letzten Woche kam es weltweit alleine in 14 Ländern zu 44 islamischen Terroranschlägen mit 373 Toten und 274 Verwundeten. Mein tiefstes Beileid an die Familien der Todesopfer und rasche und vollständige Genesung für alle Verletzten. Frankreich, Belgien, England, Rußland, Deutschland, Schweden und nun Ägypten. Am heutigen Palmsonntag sind zwei christliche Kirchen in Ägypten in die Luft gejagt worden! 41 Menschen sind gestorben, mehr als 120 wurden verletzt. Unsere Welt ist kleiner geworden, was heute in Ägypten, kann in München in der Frauenkirche oder wenn es besonders sein soll, im Kölner Dom geschehen!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
 
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.