Euro-Stasi 2.0 – Die Überwachung nimmt zu

Schon bald, nämlich ab September 2015 wird Frankreich seinen Bürgern (und auch Besuchern) etwas genauer auf die Finger schauen, wenn sie mit Bargeld hantieren. Der französische Finanzminister Michel Sapin hat eine drastische Verschärfung für die Verwendung von Bargeld in Frankreich angekündigt. So soll das Limit für Bargeldauszahlungen deutlich gesenkt werden, auch die Geldabhebungen vom Konto müssen, wenn sie innerhalb eines Monats 10.000 EUR übersteigen, gemeldet werden. Da wird die Anschaffung eines Autos schon einmal zur Staatsaktion…
 
Ziel ist dabei offenbar, eine totale Überwachung der Finanztransaktionen jedes einzelnen Bürgers einzuführen. (Quelle: deutsche-wirtschafts-nach…on-bargeld-drastisch-ein/ ).
 
Der Artikel der „Deutschen Wirtschafts Nachrichten“ schliesst mit: „…Noch ist unklar, ob auch andere Euro-Staaten dem Pariser Beispiel folgen und den Bürgern auch in anderen Staaten die freie, private Verwendung ihres Geldes beschränken.“
 
Letztendlich wird das Bargeld wahrscheinlich demnächst aus diesem Grund gänzlich abgeschafft…
 
Offenbarung 13,17 „…und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, der das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.