Fußballstar gibt Gott die Ehre

"Fünf Minuten brauchte er für das erste Tor, ein treffer wie vom Himmel gefallen, von hoch oben in das Netz hinter Portos Torhüter Vitor Baia perlend. Als alle jubelten, also Befreiungsschrei die 60000 in San Siro durchfuhr, wollte Adriano schweigen. Er legte den Zeigefinger an die Llippen: Seid still! Er stieß seine Kollegen weg, kein Jubel. Er schaute noach oben, erhob die Hände. Und dann zog er, mit einer fast bedächtigen Bewegung, sein Trikot hoch. Auf dem T-Shirt darunter stand: Filipesi 4:13. Niemand verstand, was gemeint war. [..] Adriano aber meinte: Philipper 4:13. Den Paulusbrief. Wer nachschlägt findet: "Alles vermag ich durch den, der mir Kraft verleiht." Gehst du ins Stadion, vergiss die Bibel nicht."
Quelle: Süddeutsche, 17.März 2005
 
Gott gibt uns die Kraft für alles was wir tun. Geben wir Ihm die Ehre dafür? Adriano hat es uns vorgemacht. Schön, dass auch solche Leute ein Bewußtsein dafür haben, dass sie von Gott abhängig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.