Katastrophen haben einen geistlich-moralischen Hintergrund

Kommentare

  1. Dan

    Ihr könnt doch nicht ernsthaft glauben, dass das wahr ist, oder?

    Wie wahnsinnig muss man sein, dass man von sowas überzeugt sein kann?

    Als Mitarbeiter in einer psychiatrischen Anstalt erinnert mich das stark an eine Person, die davon überzeugt war, dass Jesus zu ihr spricht und ihr befiehlt die Matratze anzuzünden.

  2. Simon

    Auch ich glaubte einst an die Evolution und dachte der Sinn des Lebens bestünde darin, einen positiven Beitrag zum Fortschritt der Menschheitsgeschichte leisten zu müssen. Als mich die Liebe Gottes in die Wahrheit und somit in die Lebendigkeit des Evangeliums unseres Herr Jesus geführt hatte, stellte ich fest, dass es genau umgekehrt ist. Im Leben geht es darum Seelen zu retten und nicht die Welt, “denn die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut bleibt in Ewigkeit.” (1. Joh. 2:17)

  3. Querkopf

    Oder aber man hört auf, an Ammenmärchen zu glauben und trägt endlich mal etwas zum Erhalt der Erde bei, statt nur Höhle Phrasen Bär jeder Bedeutung zu kloppen. Aber grossmäulig schimpfen daher reden ist halt leider einfacher als wirklich etwas zu bewegen…

    • ali

      Sich mit Spöttern anzulegen, ist sinnlos. So schreibt Salomo:

      Weise nicht den Spötter zurecht,
      damit er dich nicht haßt;
      weise den Weisen zurecht,
      und er wird dich lieben!
      (Sprüche 9:8)

      Niemand muss sich von Spöttern einschüchtern oder in die Enge treiben lassen. Ihr Spott und Hohn stirbt oft mit ihnen. Jesus lebt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.