Mehmet Scholl wird heute 50 Jahre. Glückwunsch und einen Rat.

Vor 10 Jahren war er schon Plauderer, Besserwisser, also TV-Experte. Damals ereignete folgende Situation:

Holtby machte damals spontan ein Kreuzzeichen beim langweiligsten Länderspiel des Jahres (“Aber das kam aus dem tiefsten Inneren, ich bin ja ein gläubiger Mensch.”) und “Mehmet Yksel  oder Scholl musste dazu seinen Senf geben. Er kirtisierte das kleine religiöse Ritual: „Das können wir uns schenken!“ Er war ja damals Experte für alles. Diesen unpassenden, frechen Kommentar von Scholl kann man nur in die Tonne treten. Logisch dass einer wie er so etwas anstößig findet. (Buddhist, Moslem?, wer weiß was der ist, wahrscheinlich weiß er es auch nicht) Christengegner finden eben alles unpassend was christlich ist. Herr Scholl nochmal:
»Ich will nichts gegen seinen Glauben sagen. Ich bin für Glaubensfreiheit, so lange dadurch niemand zu Schaden kommt.« Ich würde nur zu gerne wissen, wer durch ein Kreuzzeichen zu Schaden kommen könnte…und wenn er nichts gegen seinen Glauben hat, wieso mosert er dann rum? Man, man, man, die Logik dieser Fernsehmenschen ist oft mehr als geistige Dünnbohrerei.
Lieber Mehmet: Bitte halte zukünftig deine Buddha-Tätowierung immer feste bedeckt!

Mit 50 wird der Bayer gscheit. “Lang lebn gsund bleim und an Himme kemma, Mehmet “

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.