Reinhard Fendrich ist süchtig.

Er bleibt solange süchtig, bis ihn Jesus befreit.

ali

Sänger gesteht Kokainkonsum

Einer der erfolgreichsten österreichischen Musiker, Rainhard Fendrich, hat öffentlich zugegeben, jahrelang Kokain konsumiert zu haben. Zuvor hatte ihn die Polizei erwischt.

Wien die österreichische Illustrierte News hatte gestern berichtet, dass Reinhard Fendrich am 4. April von der Polizei geschnappt worden sei. Der Austropopper habe in einem Wiener Nobelhotel ein Tütchen Kokain erhalten, das unmittelbar danach bei ihm sicher gestellt wurde. Der Musiker habe sich geständig gezeigt und mit der Polizei zusammen gearbeitet. Die Behörden nahmen daraufhin sieben Personen wegen Verdacht auf Rauschgifthandel in Wiener Promi-Kreisen fest, melden österreichische Medien heute.

Noch gestern Abend räumte Fendrich öffentlich ein, 15 Jahre lang Drogen genommen zu haben. "Es ist richtig, dass ich seit mehreren Jahren in regelmäßigen Abständen Kokain konsumiert habe und mich mehr und mehr in eine Anhängigkeit begeben habe, ohne es mir einzugestehen", gab der Austropopper zu. Erst als er der Polizei gegenüber saß, sei ihm klar geworden, dass er ohne fremde Hilfe nicht mehr aus diesem Teufelskreis heraus komme.

laut.de

Kommentare

  1. Dude

    Hey Mr. ????Anonym????,
    the shit you make and tell does not better smell! Your disgusting poo stinks more than your decay shoe.
    Only *JESUS* want you give the perfect way to live:-)

    God bless

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.