Warum lässt Gott Leid zu? 10 Gründe aus der Bibel:

Um uns daran zu erinnern, dass die Welt zerbrochen ist und nach Erlösung seufzt (Röm 8,20-23).
Um Gerechtigkeit in Reaktion auf Adams (und unsere) Sünde zu wirken (1Mo 6,13; Hi 4,8).
Um uns an den Ernst der Auswirkungen von Adams (und unserer) Sünde zu erinnern (1Mo 3,16).
Damit wir abhängig von Gott bleiben (Hebr 12,6-7).
Damit wir uns mehr nach dem Himmel sehnen/ausstrecken und weniger nach der Welt (Apg 5,1-11).
Damit wir mehr Christus ähneln, dem leidenden Gottesknecht (Röm 8,29; 2Kor 1,5; 2Kor 4.11).
Um verlorene Menschen daran zu erinnern, dass sie Gott brauchen. (Ps 119,67.71).
Um das Glück des Himmels zu versüßen. (Röm 8,18; 1Petr 4,13; Ps 126,5; Jes 61,3).
Damit Christus die Ehre erhält, indem er unsere Stärke ist (Joh 9,3; 2Kor 4,7).
Damit andere dadurch sehen, dass Er unser Schatz/größter Wert ist, und nicht wir selbst (2Kor 4,8-9).
wju

Kommentar

  1. Andreas Heinrich

    Hier ein paar Gegengedanken zu diesen Punkten:

    Gäbe es kein Leid, wäre die Welt nicht zerbrochen und bräuchte keine Erlösung. Da ja angeblich Gott alles erschuf, ist er auch der Verantwortliche für den Zustand der Welt.

    Was Adams angebliche Sünde angeht, auch dort wäre Gott mit in der Verantwortung, da er sie erst ermöglicht hat, ja, sie sogar durch sein Verhalten forcierte.

    Was die Abhängigkeit zu Gott angeht… Wie war das noch mit dem angeblich freien Willen? Dieser und Abhängigkeit schliessen sich gegenseitig aus.

    Wer den Himmel erreichen will, muss erst einmal in der Welt zurecht kommen aber das ist ja gar nicht gewollt…

    Ein Knecht ist nichts als ein Sklave ohne freien Willen. Wo doch angeblich eben dieser in eurer Religion so wichtig ist. Nicht zu vergessen was dieser Gott, so er denn existiert, seinem eigenen Sohn angetan hat…

    Heisst es nicht “hilf dir selbst, dann hilft dir Gott”? Wenn ich mir aber schon selbst geholfen haben, brauch ich auch keinen Gott mehr der noch nachschiebt.

    Warum auf Glück in einer versprochenen (und wohl eher nichtexistenten) späteren Welt warten wenn man es sich auch hier erarbeiten kann?

    Einbildung istkeine Stärke bzw wer sich selbst nicht in Ehren hält, kann auch niemand anderen ehren, ein höheres Wesen eingeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.