O Land, Land, Land, höre das Wort des Herrn! (Jeremia 22:29)

Jeder Mensch hat eine Ahnung von Gott, dem Vater (vgl. Röm 1,18 ff.). Das Problem des Unerreichten, der niemals das Evangelium gehört hat, ist das allgemeine Problem der gefallenen Menschheit. Wir müssen deutlich machen, dass Gott sich jedem Menschen zu erkennen gegeben hat. Jeder von uns kann wissen, dass es einen Gott gibt. Daher ist niemand, der Gott ablehnt, zu entschuldigen.
Jeder Mensch verdreht und verwirft von Natur aus das Wissen über Gott. Da alle Menschen etwas von Gott wissen, dieses Wissen aber verdrehen und ablehnen, sind sie schuldig vor Gott.
Es gibt keine unschuldigen Menschen in dieser Welt. Menschen, die leben und sterben, ohne jemals das Evangelium gehört zu haben, werden im Lichte dessen verurteilt, was sie wussten. Ihre Schuld ist, dass sie Gott, den Vater, abgelehnt haben. Ganz sicher wird Gott niemals einen unschuldigen Menschen verdammen.
Gott verurteilt den Menschen nach dessen Erkenntnis. Der Götzendienst heidnischer Religionen ist ein Angriff gegen Gottes Herrlichkeit (vgl. Jes 42,8). Durch die Vielzahl der Religionen wird deutlich, dass der Mensch eine Ahnung von Gott hat – doch sie sind kein Anzeichen dafür, dass der Mensch den wahren Gott sucht, sondern dafür, dass er vor dem wahren Gott flieht.
Das Evangelium ist Gottes Erlösungsgeschenk an eine verlorene Menschheit. Gott hat Seinen Sohn, Jesus Christus, gesandt, um Sünder von ihrer Schuld, ihrer Gottlosigkeit und ihrer Verlorenheit zu erretten. Wenn ein Mensch Christus ablehnt, dann trifft ihn die doppelte Schuld, da er sowohl Gott, den Vater, als auch Seinen Sohn zurückweist (vgl. Kol 1,13-17).
Der Verlorene benötigt Jesus Christus, den einzigen Weg, um mit Gott, dem Vater, versöhnt zu werden. Jesus sprach selbst immer wieder davon, dass jeder verloren geht, der nicht an Ihn glaubt.
Christus hat die Gemeinde dazu beauftragt, der ganzen Menschheit die Botschaft des Evangeliums zu verkünden (vgl. Mk 16,15).
Wer Christus verwirft, steht unter Gottes doppeltem Gerichtsurteil (vgl. 2Tim 4,1).
„Religion“ kann keinen Menschen retten. Allein Christus ist der Weg zu Gott, und nur der Glaube an Ihn kann uns retten!
R. C. S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.