Es war einmal ein starkes Land: Die Krisen in Politik, Wirtschaft und Sport sind das Ergebnis von Selbstgefälligkeit. Wie konnte es so weit kommen?

Die Nationalmannschaft ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Satt, uninspiriert und innerlich völlig zerrissen. Brot und Spiele, bzw. die schönste Nebensache der Welt, waren diesmal genau das. Nebensache. Die Hauptsache spielt sich seit 2015 in Berlin, Brüssel, dem Mittelmeer, dem Balkan und an der griechisch türkischen Grenze ab. Da stehen Geldmaschinen auf dem Platz, die nichts miteinander verbindet.Mutlos – kraftlos – ideenlos – nicht nur während der WM 2018! Die Mannschaft – ihrer Identität beraubt, die Farben schwarz-rot-gold von den Trikots verbannt, von Merkel und Löw zu weichgespülten Lemmingen erzogen – wer will da noch Tugenden wie Kampfgeist und Team-Spirit erwarten?
Ein Absinken ins hintere Mittelmaß – fußballerisch wie politisch – und in naher Zukunft auch wirtschaftlich – wird wohl nicht mehr zu verhindern sein! Deutschland hat sich bereits verändert. Wie konnte es soweit kommen? Antwort aus der Bibel.

 In Röm 1:18-32 spricht Paulus davon, dass eine Art des Gerichts Gottes darin besteht, dass Er Seine in Schranken haltende Gnade wegnimmt und die Menschen dem überlässt, was sie wirklich begehren, und damit die Gesellschaft ihrem eigenen Zusammenbruch überlässt, während Gott Seinen Schutz zurückzieht. Achte hier besonders auf Vers 24:

 Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahin gegeben (übergeben) in die Unreinheit, sodass ihre Leiber durch sie selbst geschändet werden; Vers 26a Darum hat sie Gott dahin gegeben in schändliche Leidenschaften; Vers 28 Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahin gegeben in verkehrten Sinn, sodass sie tun, was nicht recht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.