Cassie Bernall – eine echte Heldin

Die 17-jährige Cassie Bernall wurde am 18. April 1999 Opfer eines Massakers an der High School von Littleton. Sie saß gerade in der Schulbibliothek, als die beiden Attentäter hereinstürmten. Einer von ihnen fragte: „Glaubt hier jemand an Gott?“ Cassie stand auf und sagte: „Ja!“ und kurz danach: „Gott liebt auch dich!“ Voller Hass schrie er: „Es gibt keinen Gott!“ und schoss ihr mitten ins Gesicht.


Cassies Märtyrertod machte sie zu einer Heldin im ganzen Land. Sie war eine hingegebene Christin, die nicht nur darüber redete sondern sich dafür einsetzte. Sie half den Armen in ihrer Stadt, wollte Medizin studieren, spendete Haare für krebskranke Kinder.


Sogar der damalige Präsident Bill Clinton äußerte sich über sie: „Ich hoffe, dass die Welt erkennt, dass sie eine Märtyrerin im höchsten und edelsten Sinn war. Sie trat für ihren Glauben ein und starb.“


In einer Zeit in der viele Vorbilder und Helden keine moralische Aussagekraft mehr haben, strahlt ihr konsequentes Leben und ihr Sterben eine ganz besondere Kraft aus. Sie hatte ihr Leben ganz in die Hand Gottes gegeben. Sie vertraute darauf, dass seine Vorhaben auch für sie richtig waren. Ihr Vater war trotz ihres Todes voller Zuversicht: „Dieses tragische Unglück wird dem Teufel mit größerer Macht ins Gesicht geschleudert, als es unser tapferes Kind traf.“


Ihr Bruder Chris fand ein Gedicht, das Cassie nur zwei Tage vor ihrem Tod schrieb:


Now I have given up on everything else
I have found it to be the only way
To really know Christ and to experience
The mighty power that brought him back to life again,
And to find out what it means to suffer and to die with him.
So, whatever it takes I will be one who lives
In the fresh Newness of life of those who are
Alive from dead.


(Nun habe ich alles andere aufgegeben.
Ich habe gemerkt, dass dies der einzige Weg ist
Jesus wirklich kennen zu lernen und
seine Macht zu erfahren, die ihn selbst vom Tod auferweckte,
und zu sehen, was es bedeutet, mit ihm zu leiden und zu sterben.
Darum, was immer es kostet möchte ich
ein Mensch sein, der in der Frische des neuen Lebens lebt,
wie jene, die vom Tod auferstanden sind.)

Kommentare

  1. HB

    Zu dem Bericht “Cassie Bernall – eine echte Heldin” leugnen sollen?”

    Dazu ist anzumerken, dass dieser Amoklauf sehr genau dokumentiert und wissentschaftlich ausgewertet wurde. Gerade weil dieses Gewaltereignis eine hohe Signalwirkung, auch nach Deutschland, hatte und immer noch hat. Anhand der Auswertungen kann eindeutig belegt werden, dass die von Ihnen geschilderte Situation nicht stattgefunden hat. Der “Mytos” um den Tod von Cassie Bernall ist direkt nach den Ereignissen entstanden. Richtig ist, dass mehrere Opfer und Überlebene nach Gott gefragt wurden. Mehrere Überlebene antworteten auf die gleiche Fragestellung ebenfalls mit “Ja”, wurden allerdings weder erschossen noch verletzt.
    Dieser “Mytos” um Cassie Bernall hält sich allerdings hartnäckig im Internet und in Berichten. Bitte genau googlen

  2. Lilia

    Buch

    HiIch hab vor zwei Jahren das Buch von Cassie gelesen.Und dann habe ich noch das Buch von Michael W. Smith gelesen. Der der ein Lied extra nur für Cassie gedichtet hat. Diese beiden Bücher haben mich tief bewegt und ich selber habe danach mein Leben überprüft. Ich hätte nicht wie Cassie gehandelt-darfür ist mein Glaube nicht so stark- jetzt würde ich es machen- man muss nur vertrauen. Lilia

  3. ali

    +++ Brian “Head” Welch, Gründungsmitglied und Gitarrist bei KORN, ist bei den Nu-Metal-Pionieren ausgestiegen, um sein Leben in den Dienst von Gott und seinem Erlöser Jesus Christus zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.