Halloween statt Reformation: Dumme Geldmacherei und Faszination des Bösen

Bald jährt sich die Reformation zum 500. Mal, und wir werden wie jedes Jahr das Spaß- und Kommerzfest Halloween feiern. Bedenke: Ohne die Reformation wäre Deutschland heute nicht da, wo es jetzt ist. Das Land der Dichter und Denker findet seinen geistlichen wie auch geistigen Aufschwung durch die Arbeit und den Mut eines Mannes: Martin Luther. Der berühmteste Deutsche aller Zeiten steht heute noch als Symbol gegen das Zeitgeist-Denken der Massen. So einen Luther bräuchten wir wieder, um die Menschen aus der Kirche zu treiben, die nicht mehr an Gott glauben. Heute vertreibt die Kirche alle, die an Gott glauben und Luther würde sich im Grab umdrehen, nein, sogar rotieren!

Während die Reformation die Faszination des Lichts war, bleibt Halloween nur die Faszination des Bösen. Der Horror packt die Menschen, das Dunkle lieben sie. An Halloween treffen sich wieder kleine und erwachsene Kinder, um zu feiern und Geist, Hexe oder Dämon zu spielen. Woher kommt in unserer Gesellschaft das verstärkte Interesse nach dem Okkulten und Übersinnlichen?

Ein Grund dafür ist, dass jeder Mensch eine Sehnsucht nach Spiritualität hat. Wenn dieses Vakuum nicht von Gott, dem Schöpfer, ausgefüllt wird, gewinnen Aberglaube und Magie automatisch an Boden. Außerdem sagt uns die Bibel zu diesem Thema noch etwas sehr erschreckendes. Das Licht (Jesus Christus) kam in unsere Welt, aber wir Menschen liebten die Finsternis und das Böse mehr als das Licht (Joh.3,19).

Genau das machen uns jeden Tag die Medien deutlich. In sehr vielen Kanälen legen Wahrsagerinnen den Zuschauern die Karten. Das Fernsehprogramm wird immer voller von Horrorfilmen, finsteren Mächten und Zauberlehrlingen. Auch in Buchhandlungen sind ganze Wände mit esoterischer Literatur gefüllt. Immer mehr Jugendliche nehmen an okkulten Praktiken und Opfermessen teil. Wir Menschen  finden Gefallen am Geheimnisvollen und Mystischen. Unsere Welt liegt im Bösen, weil wir Böses tun (1Joh.5,19). Damit meine ich nicht die globale Erderwärmung, sondern unsere spirituale Verfassung.

Aber damit nicht genug, es geht noch eine Stufe tiefer. Die Werke der Menschen sind böse, und weil wir nicht wollen, dass das, was wir den ganzen Tag so machen, ans „Licht“ kommt, hassen wir das Licht (Joh.3,20). Doch Jesus kam in diese finstere Welt, um die bösen Werke des Teufels und seiner Kinder zu vernichten (1Joh.3,8). Denn wir haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes in das Bild eines Menschen oder eines Tieres verwandelt und die Wahrheit Gottes in Lüge verändert (Röm.1,23-25). Aber Gott selbst wird diesem Ganzen ein Ende machen (Micha 5,11).

Bis dahin sagt Jesus Christus in der Offenbarung: Wer Unrecht tut, tue noch Unrecht und der Unreine verunreinige sich noch… siehe, ich komme bald und mit mir mein Lohn, um jedem zu geben nach dem, was er getan hat.
Eines ist auf jeden Fall sicher, die Zauberer, Hurer, Mörder und Götzendiener werden nicht zu Gott in den Himmel kommen (Off.22,15).

Aber Jesus Christus sagt ganz klar: ”Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe; und wenn jemand meine Worte hört und nicht befolgt, so richte ich ihn nicht, denn ich bin nicht gekommen um die Welt zu richten, sondern dass ich die Welt rette. Wer mich verwirft und meine Worte nicht nicht annimmt, hat den, der ihn richtet: das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag.” (Joh.12,46-48)

Kommentare

  1. MIA

    Halloween ist eine Kontraktion von All Hallow’s Eve II
    Ich finde es sehr erschreckend, dass sich Menschen – jung und alt – als Hexen, Teufel und Dämonen verkleiden, das Dunkle und Gruselige verherrlichen. Es gibt den Teufel und er wütet mit seinem Gefolge in der Welt und versucht jeden Menschen ins Verderben zu führen – das ist nicht lustig, das ist kein Spaß. Auch wenn die Menschen nicht wissen was sie da feiern und in all dem nur eine lustige Party sehen, heißt das ja noch lange nicht, dass dieses Treiben keinen negativen Einfluss auf ihre Seelen hat und wie sich ins Unterbewusstsein negative Dinge einschleichen können – der Teufel ist ja nicht dumm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.