A. W. Tozer und Käßmann

Die
christliche Gottesvorstellung heutzutage in der Mitte des 20.
Jahrhunderts ist so dekadent, dass sie weit unter die Würde des
allmächtigen Gottes gesunken ist und sich derzeit unter bekennenden
Gläubigen als eine moralische Katastrophe darstellt… Ein neuer
Dekalog wurde von den heutigen Neo-Christen aufgestellt. Das erste
Gebot liest sich wie folgt: „Ihr sollt keine Meinungsverschiedenheiten
untereinander haben.“ Und neue Seligpreisungen haben sie auch
formuliert: „Gesegnet sind die, die alles tolerieren, denn sie werden
für nichts verantwortlich gemacht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.