Ägypten verhängt Predigtverbot für 55.000 Imame.

Warum wohl? Welche Botschaft haben sie oder hatten sie in der Vergangenheit? Scheinbar keine frohe Botschaft.
Wenn „freie Religionsausübung“ sich so darstellt, dass nach den Freitagsgebeten Christen verfolgt und getötet, ihr Eigentum vernichtet und Kirchen zerstört werden, dann stimmt etwas mit dieser Religion nicht, dann muss dem Einhalt geboten werden. Sie fördert schließlich den Terrorismus! Die Verfügung ist der jüngste Schlag der ägyptischen Übergangsregierung gegen islamistische Anhänger des entmachteten Staatspräsidenten Mohammed Mursi. Seit dessen Sturz am 3. Juli wurden nach Angaben der Zeitung mehr als 2.000 islamistische Aktivisten festgenommen und die meisten führenden Köpfe der Muslimbruderschaft unter dem Vorwurf der Aufstachelung zu Gewalt oder der Beteiligung an Gewalttaten inhaftiert. (KNA)

Kommentare

  1. ali

    Jesus will eine beziehung zu uns, er will uns in keine religiöse vereinigung zwängen, oder gar gewalt und macht über uns ausüben. er liebt uns. seine liebe ist seine macht. religionen sind erfindungen von menschen.

  2. ali

    Täglich werden rund 40.000 Menschen aus nicht-christlichem Hintergrund Christen. Diese Zahl nennt der Vorsitzende der Theologischen Kommission der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA), Prof. Thomas Schirrmacher (Bonn), in der Publikation „Bonner Querschnitte“. Preis den Herrn.

  3. Religionen

    Eigentlich muß das Ziel und der Zweck der Religion der Friede sein; sie hat die Aufgabe ethische Normen zu vermitteln.

    Wenn aber Religion im Namen eines Gottes nur Terror und Verfolgung verbreitet und den Frieden in der Gesellschaft gefährdet so ist es nur recht das es verboten wird.

    Wenn das Ziel und der Zweck einer Sache nicht mehr gegeben ist, so kann man es mit ruhigem Gewissen in die Tonne werfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.