Chronologie der Gewaltexzesse in München

Die brutale Tat in Solln ist leider kein Einzelfall. In den vergangenen Jahren häuften sich Gewaltausbrüche von Jugendlichen in München.
Mai 2004
Dezember 2007
Januar 2008
Juni 2008
Oktober 2008
Juli 2009
September 2009 -Solln:
Bedauern ist bei Christoph T. keines zu spüren. Kein Wort darüber, ob es ihm leid tut, dass die Situation am Samstagnachmittag eskaliert ist. "Schießt alle Bullen tod und holt den basti und markus raus", schreibt er stattdessen auf seinem Internetprofil bei lokalisten.Am liebsten höre er die Musik von Tupac, Dr. Dre und Eminem.Eine regelrechte Gewaltorgie muss es gewesen sein. 22 schwere Verletzungen wies der Körper von Dominik Brunner bei der Obduktion auf – vor allem am Oberkörper und am Kopf fanden sich Blutergüsse.(aus der Süddeutschen)
Wir züchten uns diese Monsterkids.Gewalttätern mit Gewalt begegnen, damit sie Gewaltlosigkeit lernen, ist ein schlechter Witz. Gewalttätigen mit Einfühlung und Nachsicht zu begegnen ist genau so komisch. Nach verborgenen Motiven in ihrer Kindheit zu suchen ist weitgehend vergeblich. Weder kluge Pädagogen oder Psychologen, noch Politiker, Polizisten und Richter können hier helfen. Helfen kann hier nur funktionierende Familie. Aber die wird ja systematisch zerstört.Darum werden wir zuküftig mehr Gefängnissse bauen müssen. Ohne Umkehr zu Gott gibt es keine Zukunft für uns. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.