Der Exodus aus den Kirchen nimmt krasse Züge an.

Aus der katholischen Kirche traten 2019 insgesamt 272.771 Menschen aus. 270.000 Menschen traten nach Angaben der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) aus und damit 22 Prozent mehr als im Jahr davor.

Die Kirchen haben schon immer die Waffen der Regierenden gesegnet – und zwar auf beiden Seiten. Im Katalysator der letzten Krisen-Szenarien haben auch die Kirchen ihre Funktion als weitere Säule der Volksverblödung, Angstmacherei und Irreführung erkennen lassen. Lohnt sich ja auch: Während die Mainstream-Medien (Spiegel & Co.) von der Regierung mit läppischen Bestechungs-Millionen abgespeist werden, scheffeln die Kirchen Milliarden (Staatskirchenvertrag / Konkordat). Ihr Pakt besteht schließlich ja auch schon länger. Aber mit dem Glauben an Jesus und der Nachfolge hat das nichts mehr zu tun.
„Und er (Jesus) sprach zu ihnen: Folget mir nach ; ich will euch zu Menschenfischern machen“ (Matth. 4, 19)
Aber die Netze von Bedford-Strohm, Woelki, Marx, Bätzing, Käßmann, Behnken etc. sind leer ……die Menschen schwimmen Ihnen bildlich gesprochen in Scharen davon, das „Fischfutter“ scheint nicht mehr schmackhaft, ja sogar vergiftet zu sein
Doch das Führungspersonal der Kirchen ist nicht fähig die Fangmethoden zu ändern. Es fehlt ihn wohl an kognitiver Kompetenz und emotionaler Intelligenz das sinkende Schiff mit den löchrigen Netzen vor dem Untergang zu bewahren. Und die Leute glauben dann eben an die Klima-Religion, die Virologen-Religion oder die Politische- Korrektheits-Religion.
Das sind alles Beispiele von Religionen, bei denen Menschen mit viel Leidenschaft, aber ohne faktenbasiertes Wissen kommentieren und glauben. Dabei haben die Christen die Wahrheiten und die Fakten auf ihrer Seite.

Für Peter Hahne steht fest: „Nun sind die Kirchen sogar auf den Spuren Lenins: Sie kaufen auch noch den Strick, an denen man sie aufhängt.“

Kommentare

  1. Jan Gnida

    Ja ich bin jetzt echt überrascht das hier in einem kurzen Statement die Situation in seiner Fülle abgehandelt wird. Spricht mir voll aus der Seele. Und ich frage mich echt, so schlecht war doch unsere Schulbildung, ich spreche für Hessen, die schon ziemlich mies war in den 90ern ist nun aber doch auch wieder nicht.
    Solange Liebe und Leben im Einklang mit der Natur keine Pflichtschulfächer sind, wird es wohl nicht möglich die Massen zu Sensibilisieren. Wenn man das Fernsehprogramm der öffentlich rechtlichen der 80er und 90er Jahre mit
    dem Schund der öffentlich unrechtlichen Medien von heute vergleicht. Welche Zukunft wollen wir unseren Kindern eigentlich hinterlassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.