Die Engel erscheinen nicht so wie sie sind, sondern so, wie die Sehenden sie wahrnehmen können. J. Demascenus

16 Soldaten?„Der Engel des HERRN lagert sich um die her, die ihn fürchten, und er befreit sie“ (Psalm 34,8).

Mitte der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts berichtete ein Missionar aus Malaya (d.i. heute Malaysia) folgende Begebenheit:

Er musste zusammen mit einem Freund Geld von einer Bank abholen, das ihm durch Gläubige geschickt worden war. Da sie vor Einbruch der Nacht nicht mehr rechtzeitig nach Hause kommen konnten, unterbrachen sie ihre Reise und übernachteten, nachdem sie sich dem Herrn Jesus anbefohlen hatten, auf der einsamen Hangseite eines Hügels.Ein paar Wochen später kam ein Mann in das Krankenhaus, wo der Missionar arbeitete, und sprach ihn an: „Ich habe Sie schon einmal gesehen.“„Ich wüsste nicht, dass wir uns schon einmal begegnet wären“, antwortete der Missionar.

„Doch, Sie haben doch vor ein paar Wochen auf einem Hügel übernachtet. Einige von unseren Leuten wollten Sie in der Dunkelheit ausrauben, aber wir wagten es nicht, weil wir die Soldaten gesehen haben.“„Soldaten?“, lachte der Missionar. „Wir hatten keine Soldaten bei uns.“Der Bandit war perplex. „Aber wir haben sie gezählt, es waren 16 Soldaten, und sie hatten Schwerter.“ Hatte der Mann etwa Halluzinationen?

Später erzählte der Missionar diesen Vorfall im Rahmen einer Besprechung. Ein teilnehmender Freund fragte ihn: „An welchem Datum habt ihr auf dem Hügel übernachtet?“ Als sie das Datum ermittelt hatten, konnte der Freund feststellen: „An diesem Abend hatten wir unser wöchentliches Gebetstreffen. Dein Name wurde dem Herrn im Gebet genannt, und wir waren 16 Personen während dieser Gebetsstunde.

“Aus: Uit het Woord de Waarheid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.