Die Staatsanwaltschaft in Berlin hat ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung gegen die Christin Park Young-Ai eingeleitet.

Die Polizei hat in dem Lokal „Ixthys“ (Altgriechisch: Fisch), das die gebürtige Koreanerin im Stadtteil Schöneberg betreibt, eine Hausdurchsuchung durchgeführt und sie zu einer Anhörung vorgeladen.

Bitte beten!

Kommentare

  1. Christine Seibel

    Danke für das mutige Bekenntnis dieser koreanischen Christin.
    Ich denke, wir deutschen Christen wagen es nicht mehr das zu bekennen, was wir durch unser Bibelverständnis glauben, weil wir die Reaktionen der Öffentlichkeit kennen. Es geht hier nicht um Hetzte oder Ablehnung von Menschen und ihren Neigungen. ( Vergleich mit dem Nationalsozialismus)
    Sondern es geht um ein Bekenntnis zu unserem Glauben und der Bibel, deren Anliegen nicht die Verurteilung von Menschen ist , sondern ihre Erlösung und die Liebe Gottes zu uns.

    Danke Frau Voung- Ai- Park !

  2. Pingback: „Homophobe“ Bibelverse: Ermittlungen gegen koreanische Wirtin - Alternative Presseschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.