Großbritannien trauert um Gary Speed († 42) Wales-Trainer erhängte sich heute in seinem Haus.

„Erst letzte Woche Samstag hat der Selbstmordversuch von Schiedsrichter Babak Rafati (41) die Bundesliga erschüttert. Nach Angaben der Polizei in Chesire wurde Speed am Sonntagmorgen um 07.08 Uhr Ortszeit erhängt in seinem Haus im Nord-Westen Englands aufgefunden.“ (Bild.de)

Gary Speed, der in als Profi unter anderem für Leeds United, den FC Everton und Newcastle United auflief, brachte es als Spieler in der walisischen Nationalmannschaft auf 85 Einsätze. Seinen größten Erfolg feierte mit dem Gewinn der englischen Meisterschaft mit Leeds United im Jahr 1992. Er bestritt insgesamt über 700 Spiele für seine Klubs und war 22 Jahre als Profi tätig. Als erster Spieler durchbrach er die Schallmauer von 500 Premier-League-Spielen, dies war im Dezember 2006 bei den Bolton Wanderers der Fall. Er wurde zudem von Königin Elizabeth II. mit dem Orden Member of British Empire (MBE) ausgezeichnet.  www.spox.com/de/sport/fus…ed-begeht-selbstmord.html

Scheinbar ist diese Art von Sport und der steigende Druck auf  Spieler, Schiedsrichter undVerantwortliche auf die Dauer nicht gesund. Der ganz normale Wahnsinn bricht auch hier aus.Unser Beileid an seine Angehörigen und vielen Freunde.

www.goforjesus.de/lebensberichte/margit/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.