Hurrikane werden stärker

O-Ton sueddeutsche.de:
Stürmischer Klimawandel
Die katastrophale Kraft des Hurrikans "Katrina" lässt Meteorologen zu Superlativen greifen: Einer "der gewaltigsten Hurrikane mit noch nie da gewesener Stärke". Und Fachleute prophezeien, dass wegen der Erderwärmung die Stärke der Wirbelwinde sogar noch zunehmen wird.
O-Ton Bibel:
Matthäus 24,3-7 Als er aber auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird dies geschehen, und was wird das Zeichen deiner Wiederkunft und des Endes der Weltzeit sein? 
Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: [..]
Denn ein Heidenvolk wird sich gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden hier und dort Hungersnöte, Seuchen und Erdbeben geschehen.

Kommentare

  1. Chris

    Eben hast du noch gesagt, dass Jesus nicht von einer Zunahme spricht, jetzt schwenkst du um.. Also stimmst du dem ersten zu.
    Jesus sagt, dass vor seinem Kommen Katastrophen zunehmen werden. Katastrophen nehmen zu. Wer sich dazu nichts denken will, der soll es bleiben lassen – aber zur Kenntnis nehmen musst du es, denn dazu steht es in der Bibel.
    Deine Oma ist in den Keller gerannt, weil sie wußte, dass auf Alarm ein Angriff folgt – die Sirene war das vereinbarte Zeichen dafür. Jesus hat gesagt, dass seinem Kommen auch Zeichen vorrausgehen – wenn ich diese Zeichen sehe (und Katastrophen sind eins davon), dann schließe ich, dass Jesus bald kommen könnte..

    Lg, Chris

  2. Michael

    Das ist es ja, man muß zuviel dazudenken damit es stimmt:-)
    Laß es gut sein…. Ich weiß eh nicht was ihr da für Panik macht. Wenn es früher Bomben gab gab es Bombenalarm. Meine Oma ist aber nie in den Keller gerannt, weil jemand jemanden kennt der gesagt hat das es Alarm gibt….

  3. Chris

    Hier die Version aus dem Lukasevangelium:
    [Lukas 21,11] und es werden große Erdbeben sein und an verschiedenen Orten Hungersnöte und Seuchen; auch Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel wird es geben.

    Das Wort Anstieg kommt hier nicht vor – Jesus weißt hier nur darauf hin, dass in der Zeit vor seinem Wiederkommen eben genau diese Dinge als Zeichen auftreten werden. Man kann seinen Worten entnehmen, dass Er hier von einer Masse von Vorkommnissen spricht.. zudem gab es ja zur Zeit Jesu auch Erdbeben und Hungersnöte.

    Der Anstieg von Katastrophen jeder Art ist evident. Die Worte von Jesus auch. Den Rest mag sich jeder selbst denken.

  4. michael

    Das was da Prophezeit wird war noch nie anders durch die ganze Menschheitsgeschichte hindurch. Wenn man danach geht kann es jeden Tag soweit sein, seit tausenden von Jahren. Sowas kann also jeder vorher sagen:-) Da braucht man kein Gott sein…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.