„Ich glaube an Gott!“ Was meinen Christen damit, wenn sie diesen Satz sagen?

Wenn man die Menschen danach fragt, an was oder wen sie glauben, erhält man nicht nur viele unterschiedliche Antworten, sondern auch
unterschiedliche Arten von Antworten.

Wenn jemand zum Beispiel von sich sagt: „Ich glaube an UFOs“, dann meint er damit, dass er davon überzeugt ist, dass UFOs existieren. Wenn er aber sagt: „Ich glaube an die Demokratie“, dann ist er von den Prinzipien und Vorteilen der demokratischen Weltanschauung überzeugt. Was bedeutet es aber, wenn ein Christ von sich sagt: „Ich glaube an Gott“? Ist diese Überzeugung mehr als der Glaube an UFOs oder Politik?

Nun, ein Mensch kann zum Beispiel an UFOs glauben, ohne jemals ein UFO gesehen zu haben. Ebenso kann er an die Demokratie glauben, ohne jemals gewählt zu haben. In beiden Fällen ist der Glaube nur eine Frage des Verstands. Das Bekenntnis „Ich glaube an Gott!“ bedeutet in der Sprache des Neuen Testaments: Ich glaube nicht nur an bestimmte Wahrheiten über Gott, sondern ich setze mein ganzes Vertrauen auf Gott und lebe in einer hingegebenen Beziehung zu Ihm. Wenn ich also von mir sage: „Ich glaube an Gott!“, bekenne ich damit meine Überzeugung, dass Gott mich zu dieser Beziehung eingeladen hat, und ich sie angenommen habe. J. Packer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.