Jesus auf 41 Rockfestivals präsent.

Das evangelistische Onlineportal «I am Second» begleitet in diesem Sommer die Vans Warped Tour, eine Tournee der grössten Rockfestivals der USA. Mit einer Lounge und interessantem Material versucht das Team mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. Dass dies Früchte trägt, zeigt das Beispiel von Rachel.

Warum sie an dem Tag in das Zelt von «I am Second» (Ich bin zweitrangig) kam, ist schwer zu sagen. Vielleicht war es die Sommerhitze oder reine Neugierde. Fakt ist, dass die Teenagerin Rachel zum Stand des evangelistischen Webportals kam, das ausliegende Material durschaute – und mit einem Mal weinend zusammenbrach. «Ich sagte kein Wort, ich ging einfach zu ihr hin und umarmte sie», berichtet Joe Hamm von e3 Partners, der verantwortlichen Organisation.

Als sie nach einigen Minuten wieder ruhiger wurde, berichtete sie Joe von ihrer schmerzvollen Vergangenheit, die von sexuellem Missbrauch überschattet war. Ein stummer Zeuge ihrer Schmerzen waren auch die Schnittwunden an ihrem Arm. Joe berichtete ihr aus seinem eigenen Leben – und wie Jesus es verändert hatte. «Es war wirklich das erste Mal, dass ich einem Fremden von Christus erzählte», gibt Joe zu. «Ich hatte ein Neues Testament dabei, das ich ihr schenkte.» Und in diesem Zelt, auf einem der grössten Rockfestivals der USA, 2014 in Ohio, kam Jesus in das Leben von Rachel.

Zurück zu Rachel: Über das vergangene Jahr haben Joe und seine Frau Renee immer wieder Kontakt mit ihr gehabt. Rachels Leben hat sich komplett verändert, sie konnte ihre ganze Vergangenheit und alle Schmerzen Jesus abgeben und hat sogar eine lokale Gemeinde gefunden, die sie regelmässig besucht.
(c) manateehsnews.files.wordpress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.