Kaum bekannte Details und Wunder bei der Rettung der thailändischen Fußballer.

Fakten über die Rettung der Kinder in Thailand die nicht unbedingt bekannt sind und uns erkennen lassen, welche Wunder Jesus gemacht hat:

1º – Die Kinder wurden durch unmögliche Umstände gefunden und gerettet.

2º – Die Kinder wurden nur gefunden, weil das Seil welches der britische Taucher nutzte, um das Team zu führen, zu Ende war und er deshalb an die Oberfläche ging, um nach Luft zu schnappen. In dem Moment sah er die Kinder. Wäre das Seil nur wenige Meter kürzer gewesen, wären die Kinder nicht an diesem Abend gefunden worden.

3º – Nur ein Junge sprach Englisch und konnte mit dem britischen Taucher kommunizieren. Er ist der einzige Christ in der Gruppe und hat die Sprache in einem missionarischen Projekt in seiner Kirche erlernt.

4º – Die Regenfälle blieben mild während der 3-tägigen Rettung und hat den Vorgang nicht beeinflusst. Im Gebiet drumherum hat es geregnet.

5º – Nachdem der letzte Taucher die Höhle verlassen hatte (und alle gerettet waren), ging die Hauptpumpe, die das Wasser aus der Höhle zog, kaputt.

6º – Nach der Rettung aller Kinder + Trainer regnete es den ganzen Tag. Am Mittwoch war die ganze Höhle geflutet.

7º – Alle wurden gerettet und sind in erstaunlicher gesundheitlicher Verfassung. Selbst die Ärzte sind beeindruckt.

8º – Die Zusammenarbeit während der Rettung verlief, trotz sprachlicher und kultureller Barrieren, erstaunlich gut.

9º – Kirchen weltweit haben zusammen gebetet und Gott um ein Wunder gebeten und Er hat das Unmögliche möglich gemacht!

Ohne Zweifel war es Gottes Hand die dieses Wunder, an dem die ganze Welt teilnimmt, möglich machte!

Lasst uns darauf mit Dankbarkeit und Lobpreis antworten!

Jesus Lounge

Kommentar

  1. manu*ela

    Hi, Andreas. Ja, wenn das irdische Leben von Kindern gerettet wird, redet man auch davon, dass dieselben wohl (mindestens) einen Schutz-Engel gehabt haben müssen.
    Wenn ich allerdings an alle die Kinder denke, die unter Abtreibung oder Vernachlässigung (du redest zurecht von Millionen!) einen qualvollen Tod sterben müssen… ist es mir auch flau im Magen* und ich beginne zu zweifeln das Gott gut ist. Doch Gott ist nicht schlecht. Er ist nur knallhart gerecht, auch in seinem Zorn. Und gerade respektlose Undankbarkeit oder selbstgerechte Ignoranz IHM gegenüber beschwört seinen Zorn heraus.
    Was meinst du mit ungerettet? Vor dem irdischen Tod ? Davor kann sich keiner retten. Diese dragische von Gott vorher versprochene Konsequenz hat jedes Individuum zu tragen, seit dem Sündenfall. Das macht Angst, dass man nicht weis (od. wissen will) WANN und WO und WIE man eines Tages sterben muss… Und Gnade dir Gott, wenn du IHM deswegen Vorwürfe machst.
    Mein Trost ist, das ich in SEINEN Augen (durch Jesus Chr.) für die Ewigkeit unverdient begnadet bin. Ich habe mein (irdisches) Leben aufgegeben. Alle Kraft zur Bewältigung verschiedenster weltlicher und gedanklicher Situationen erwarte ich von Gott, weil ER allmächtig ist! Der (irdische) Tod ist keine Erlösung.
    Erlösung ist: als Auferstandene(r) mit dem Auferstandenem (Jesus Chr) in eine neue paradiesische Welt (himmlisches Jerusalem/ Stadt aus Glas, Gold u Edelstein) einzuziehen.
    *”Glaube an die Menschheit” ist einfach nur dumm.
    Wenn ich Gott Ungerettete vorbete, dann sind es verblendete Menschen die immer noch an sich selbst, Wissen-u. Wirtschaft glauben, aber Gott leugnen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.