Wieder ein Toter bei Slipknot-konzert.

Altamont, Roskilde, Iowa – alle drei Konzerte haben eine traurige Gemeinsamkeit…
Mtv meldet Schreckliches aus der Metalszene:
"Bei all diesen Rock-Konzerten kamen Menschen zu Tode.
1969 spielten die Rolling Stones auf dem Höhepunkt ihres Schaffens ein kostenloses Konzert auf dem Altamont Speedway bei Livermore in Kalifornien, als ein als Security angestellter Hells Angel einen farbigen Gast erstach.
Im dänischen Roskilde starben im Jahr 2000 9 Menschen während des Konzertes von Pearl Jam, als sie wegen des matschigen Untergrunds den Halt verloren, durch die nachrückenden Massen nicht mehr aufstehen konnten und so erstickten.
Nun erwischte es Slipknot: Als sie am letzten Sonntag in ihrem Heimatstaat Iowa spielten, erlitt der 29-jährige Konzertbesucher Cory Nickels eine Herzattacke, an der er kurze Zeit später verstarb. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Ergebnisse der Autopsie stehen allerdings noch aus." Das wäre nicht der erste Tote bei Slipknot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.