Wikipedia – Monopol zur Volksverhetzung

Bei Ausgrabungen in meinem Zimmer (war etwas durcheinander, wie das bei mir öfter vorkommt) stieß ich auf eine feine, 13-bändige Enzyklopädie des Brockhaus. Früher waren diese Bände Gold wert, sie waren Bestandteil jedes gut bürgerlichen Bücherregals und einzige Quelle für den allgemeingebildeten deutschen Menschen. Die denkende Elite hatte auf jeden Fall einen im Schrank, war es doch ein Unikum, eine Einzigartigkeit sich Bilden zu dürfen und Informationen in sich einzusaugen.

Heute ist das jedoch anders. Wer schaut noch in einen Brockhaus oder eine “Zeit”-Enzyklopädie`? Niemand. Welchen Bildungshintergrund haben unsere Schüler in der Schule? Wikipedia. Wie hält man heute ein Referat in der Schule? Wikipedia. Wie kann ich mich schnellstmöglich informieren? Wikipedia. Alles läuft heute über diese Plattform, es ist der Brockhaus unserer Zeit, der allerdings ein Problem hat: Er ist ein lenkbarer Medienkonzern und man kennt seine Einflüsse nicht. Wer weiß eigentlich, woher die Artikel stammen? Klar kann ich einen schreiben, doch er wird kontrolliert, angeblich von irgendwelchen Professoren. Staatlich gelenkte Volksverdummung also? Was vor allem ein Problem darstellt: Vor allem die Jugend bildet sich heute nicht mehr Internetextern weiter, sie hat keine Differenzierung mehr zur Verfügung. Ein Nachschlag in einem Lexikon dauert zu lange und ist zu mühselig. Dabei ertappe ich mich auch immer öfter. Ihre Quellen sind nur noch zweifelhaft. Wer lenkt Wikipedia? ist also eine durchaus berechtigte Frage, denn es ist das größte und einflussreichste Lexikon der Postmoderne. Ich habe auf die Frage keine Antwort, würde sie aber gerne wissen.

Um nur einmal ein Beispiel heraus zu greifen: Wer veröffentlichte den Artikel über die Missionsgesellschaft “New Tribes Mission”`? Dort wird derart auf Mission eingehämmert und Lüge verbreitet, dass ich wirklich skeptisch wurde über die Praktiken dieser Internethetze gegen Christen. Hier ein Auszug aus ihrem bösartigen Artikel:

“Kritik [Bearbeiten]

Vorstellungen und Methoden [Bearbeiten]

Survival International und andere Organisationen und Individuen werfen der New Tribes Mission vor, in ihrem Missionseifer auch kriminelle Methoden bei der Bekehrung indigener Völker einzusetzen, darunter bewaffnete Menschenjagd, Entführungen, Verkauf als Zwangsarbeiter, Freiheitsberaubung in Missionslagern und selbst Völkermord.[9]

Der New Tribes Mission wird vorgeworfen, 1979 und 1986 in Paraguay gewaltsam Kontakt mit dem Nomadenvolk der Ayoreo aufgenommen zu haben, was zu mehreren Todesfällen führte. Andere Ayoreo starben bald, nachdem sie Kontakt mit den Missionaren aufgenommen hatten und in deren Lager einzogen.[10] NTM soll die Befriedungspolitik des Diktators Alfredo Stroessner gegen die indigene Bevölkerung unterstützt haben.[11]

Der pensionierte Erzbischof der anglikanischen Kirche des Indischen Ozeans, Trevor Huddleston, der Vorsitzende der Menschenrechtskommission des britischen Parlaments, Lord Avebury, und der Vorsitzende von Survival International, Robin Hanbury-Tenison, unterzeichneten einen offenen Brief, in dem sie die NTM aufforderten, ihre Praktiken einzustellen und indigene Religionen und Kulturen zu akzeptieren.[12]

Die öko-anarchistische Eco-Action.org behauptet, dass der NTM das Wohlergehen der Völker, die sie missioniert, gleichgültig ist und dass NTM indigene Völker nicht nur zum Christentum „bekehrt“, sondern sie auch in feste Siedlungen, Lager oder Reservate zwingt, ihre Lebensgewohnheiten völlig ändert, und sie in marktwirtschaftliche Strukturen integriert, indem NTM Geld, US-amerikanische Konsumgüter und Marktfrüchte (cash crops) einführt.[13]

Paul Gifford wirft NTM vor, Wirtschaftsspionage zu betreiben und in den Ländern, wo sie aktiv sind, Ziele der US-amerikanischen Außenpolitik zu vertreten.[14]

Aufgrund der Methoden, welche die Missionsgesellschaft in Lateinamerika praktiziert, wurde in Großbritannien eine Untersuchung durch das überparteiliche Parlamentarische Komitee für Menschenrechte eingeleitet.[15]

Jüngste Auseinandersetzung in Venezuela [Bearbeiten]

Im Oktober 2005 berichtete die BBC, dass der venezolanische Präsident Hugo Chávez angekündigt hatte, die New Tribes Mission des Landes zu verweisen. Er warf ihr vor, imperialistische Interessen zu vertreten, die nationale Souveränität Venezuelas sowie venezolanisches Recht zu verletzen, da NTM-Flugzeuge illegale Flüge auf venezolanischem Territorium durchführten. Er griff NTM auch dafür an, luxuriöse Lager für Bekehrte neben bitterarmen Dörfern der indigenen Bevölkerung zu errichten.[16]

NTM wies die Vorwürfe zurück und erklärte, bei allen Flügen die Richtlinien der Regierung zu befolgen und ihren Missionaren bloß einfache Unterkünfte zur Verfügung zu stellen, die eine Fortsetzung ihres Werks ermöglichen.[17] Laut NTM und Medienberichten demonstrierten am 3. November 2005 fast 3.000 Menschen in Puerto Ayacucho gegen die Ausweisung der Missionare.[18]“

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/New_Tribes_Mission

Vor allem ihre derart undifferenzierte Übernahme von anhaltslosen Kritikpunkten und darüberhinaus die einseitige Darstellung muss stutzig machen. New Tribes Mission ist die zweitgrößte evangelikale Missionsgesellschaft weltweit und hat schon Millionen Menschen ein neues Leben geschenkt, und das nicht nur im transzendenten Sinn. Ihre soziale Arbeit ist mit kaum einem säkularen Hilfswerk zu vergleichen und übersteigt deren Hingabe bei Weitem. Beim Lesen des ganzen Artikels kriegt man förmlich einen Hass auf diese Organisation. Ich kenne einige ihrer Missionare und weiß, dass diese Anschuldigungen Halbwahrheiten bzw. aus dem Kontext gerissene Begebenheiten sind. Wirtschaftsspionage und imperialistische Interessen werden ohne Beweise geschickt eingeflochten. Solch ein Humbug.

Schlimm ist, dass diese sozialen Fortschritte nicht einmal erwähnt werden. Einem Erstleser dürfte ein deftiger Nachgeschmack über diese Missionsgesellschaft bleiben. Ich selbst habe Venezuela gesehen. Hugo Chavez ist ein Lügner, ein Kommunist und Diktator, der sein Land aussaugt und Christen verfolgt. Er ist in keinster Weise eine vertrauensvolle Quelle in einem Enzyklopädie-Artikel, das zeigt auch die Demonstration gegen die Ausweisung der Missionare. Aber leider scheinen wir das kritiklos hinzunehmen. Seit wann hören wir einem unterdrückenden Diktator mehr zu als einer christlichen Organisation? Wer steckt hinter Wikipedia? Die Administratoren kennt keiner.

Der echte Administrator der Wahrheit, nämlich Gott, blickt darauf hinab, und wartet, dass Menschen die Wahrheit erkennen. Jesus Christus kam auf diese Erde, und er ist jeder Enzyklopädie überlegen. Seine Worte haben Gewicht, sie sind ewig und geben Leben. Wenn du in der Bibel liest, die beste Enzyklopädie des Lebens, dann weißt du: Das sind Worte der Wahrheit. In Ihr gibt es keine einzige Falschaussage. Wahr, gerecht, richtig.

Ps 19,10 Die Furcht des HERRN ist rein und bleibt ewiglich. Die Rechte des HERRN sind Wahrheit, allesamt gerecht.

Ps 25,5 Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich! Denn du bist der Gott, der mir hilft; täglich harre ich auf dich.

Ps 26,3 Denn deine Güte ist mir vor Augen, und ich wandle in deiner Wahrheit.

Ps 43,3 Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten und bringen zu deinem heiligen Berg und zu deiner Wohnung,

Ps 51,8 Siehe, dir gefällt Wahrheit, die im Verborgenen liegt, und im Geheimen tust du mir Weisheit kund.

Ps 119,151 HERR, du bist nahe, und alle deine Gebote sind Wahrheit.

Ps 119,160 Dein Wort ist nichts als Wahrheit, alle Ordnungen deiner Gerechtigkeit währen ewiglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.