2012 – Das irre Geschäft mit dem Weltuntergang.

„Bücher mit einschlägigen Titeln überschwemmen derzeit die Regale in den USA, berichtet die Zeitung „New York Daily News“. „Alles was ‘2012′ und ‘Tag des jüngsten Gerichts’ im Titel hat, wird wie am Fließband produziert“, sagte Mystery-Forscher Benjamin Radford dem Blatt.
Online-Shops bieten Unmengen Endzeit-Ware zum Bestellen. DVDs mit Titeln wie „2012 – der Untergang der Menschheit“ oder „2013 – Erwachen der neuen Menschheit. Die Zukunft beginnt jetzt!“ finden ebenso Abnehmer wie bedruckte Apokalypse-Shirts („Game Over 12/21/2012“).
Auch Unterwäsche, Uhren, Kaffeetassen, Kalender und Münzen mit Weltuntergangs-Szenarien kann man online shoppen. Mehr als ein Dutzend Smartphone-Apps zählen den Countdown bis zum Tag X runter.
Die Untergangs-Theorie basiert auf einer Maya-Steintafel aus Tortuguero. Daraus soll hervorgehen, dass am 21. Dezember 2012 diese menschliche Zivilisation endet, wie auch immer.
Warum der Kalender an diesem Tag nach 5125 Jahren abrupt endet, kann die Wissenschaft bis heute nicht erklären.
Autor Walter-Jörg Langbein (54), der lange in Mittel- und Südamerika forschte, glaubt: „Die Maya wollten uns damit warnen. Nach ihrem Verständnis endet an diesem Tag die erste Stufe der Menschheit, etwas Neues beginnt.“
Was genau, darüber gehen die Meinungen der Endzeit-Propheten auseinander. Die Theorien reichen von einem neuen kosmischen Bewusstsein bis zur Landung Außerirdischer.
Einige sehen den Untergang der Welt sogar ganz real kommen, als Katastrophe wie in den Filmen von Roland Emmerich. Der Regisseur („Independence Day“) schwelgt in seinem Endzeitepos „2012“ in Visionen von Vulkanausbrüchen, Erdbeben und Monsterwellen.
In Zentralamerika leben heute noch sechs Millionen Maya, die so genannten „Indigenas“. Viele von ihnen bereiten sich mit religiösen Zeremonien, dem Verbrennen von Weihrauch und Gebeten auf das magische Datum vor.“ www.bild.de/news/ausland/…ergang-21863594.bild.html

Gott sagt dazu klar und deutlich:

„Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und teuflischen Lehren anhängen“ (1 Timotheus 4,1)

Zu diesen teuflischen Lehren gehört auch die 2012-Thematik. Es ist nicht schwer zu durchschauen, warum Satan ein Interesse daran hat, Menschen durch die 2012-Ideologie zu verführen. Denn ein Mensch, der seine Hoffnung auf ein neues, goldenes Zeitalter im Jahr 2012 setzt, wird nicht die Notwendigkeit erkennen, vom bisherigen Weg umzukehren und zum Glauben an Jesus Christus zu kommen. Jesus sagt ausdrücklich: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Es führt kein Weg zum Vater als nur durch mich“ (Johannes 14,6).
In der 2012-Ideologie kommt Jesus jedoch mit keiner Silbe vor. Stattdessen beruht das System auf dem Kalender der Maya, einem Volk, welches für seinen Götzendienst bekannt war und für das ausgerechnet der Schlangengott Kukulcan oder auch Quetzalcoatl eine hohe Bedeutung hatte. Für 2012 wird in Newage-Kreisen die Rückkehr dieser Gottheit erwartet (siehe der Punkt Mayakalender). Es ist also klar, um wen es geht: Nicht um Jesus Christus, den Sohn Gottes, sondern um die Schlange, um Satan.
Auch müssen wir uns fragen, wie allein aufgrund des Kommens einer bestimmten Zeit das Herz der Menschen besser werden soll. Gott hat durchgängig immer das Herz der Menschen, also ihre Einstellung, ihren Glauben kritisiert. Es geht Gott um eine Erneuerung der Herzen. Doch Gott gibt klar vor, wie ein Mensch ein neues Herz bekommen kann:
„Durch den Glauben wohne Christus in eurem Herzen. In der Liebe verwurzelt und auf sie gegründet“ (Epheser 3,17)
„Daher, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.“ (2. Korinther 5,17)
Der Weg führt über den Glauben an Jesus Christus. Nicht über das Jahr 2012. Es ist Gott, der allein neue Herzen schenken kann. Das tut er durch seinen Geist, der in allen wohnt, die Jesus Christus angenommen haben. Wer dies bereits getan hat, kann bestätigen, wie Gott an einem arbeitet und man tatsächlich Stück für Stück ein neuer Mensch wird, nach dem Willen Gottes.
Daher die eindringliche Bitte: Lassen Sie sich nicht anstecken vom 2012-Wahn. Dieser Weg führt ganz weit weg von Gott. Das neue Zeitalter, wie es die Newage Anhänger propagieren wird es nicht geben. Vielmehr wird diese Welt ganz vergehen. Wir wissen nicht, wann das sein wird. Aber es wird passieren und es ist eine gute Entscheidung, sich rechtzeitig darauf vorzubereiten. Die beste Vorbereitung ist Jesus Christus als Herrn des eigenen Lebens anzunehmen. Gerne stehen wir für weitere Fragen zur Verfügung: info@j2012.de

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.