Was guckst du?

Am Fenster ist ein Brummer,
der brummt durchs ganze Haus,
er klettert an der Scheibe
und kommt doch nicht hinaus.


Er kann es nicht begreifen,
was da mit ihm geschieht:
Seit wann gibts Hindernisse,
die unsereins nicht sieht?


Noch einmal nimmt er Anlauf,
der schwarzberockte Tropf,
bumst an das Unsichtbare
mit seinem dicken Kopf.


Er zappelt auf dem Rücken:
Fürwahr, da ist was dran –
es gibt in unserm Leben
mehr, als man sehen kann …





Rudolf Otto Wiemer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.