Sündiges Eis

Langnese sorgt für einen neuen Hype. Eiscrememäßig.


„Magnum“, die erfolgreichste Eisversuchung wird jetzt unter dem Motto „Sin sells“ unter die Leute gebracht. Ein Papst hat vor etwa 1400 Jahren die sieben Todsünden aufgeschrieben: Wollust, Faulheit, Völlerei, Habgier, Neid, Rachsucht und Eitelkeit heißen sie. „Verhängnisvoll“ hat er sie genannt. Wer kann hier leugnen, dass er da betroffen ist? Geschockt sind sicher die wenigsten.


Sünde ist „in“ – Todsünden kommen noch besser. Auf jeden Fall hat die Agentur „Universal McCann“ für die Kampagne mit den Todsünden und dem Eis den Media-Löwen erhalten.


Langnese findet es auch super.


Aber Freunde – Sünde schmilzt nicht in der Sonne wie Eis und sie kann schon gar nicht aufgegessen werden. Manche haben zwar schwer an ihrer Sünde zu schlucken, aber wenn sie mit Eiscreme angenehm gemacht wird, dann wird es schon wieder ein Genuss zu sündigen. Aber die Bibel verbindet die Todsünde mit etwas viel, viel Besserem – mit der Vergebung der Sünde. Die fehlt dir.


Übrigens, die Vergebung gibt es gratis und ist der ultimative Befreiungskick. Lass dich darauf ein.


„Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.“ (Römer 6,23)


„Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit.“ (1. Johannes 1,9)

Kommentare

  1. ali

    Die Bibel sagt, dass die Sünde eine Konsequenz nach sich zieht, und die ist womöglich größer, als du vermuten würdest: Die Strafe für die Sünde ist der Tod! Das ist Gottes Urteil über alle Sünde, nicht nur für „schwere Sünden“ wie Mord. In der Bibel lesen wir: „Der Lohn der Sünde ist der Tod.“ (Römer 6,23) Das klingt hart, nicht wahr? Aber Jesus ist an unserer Stelle gestorben, damit wir nicht sterben und ewig fern von Gott sein müssen. Er hat den kompletten Preis bezahlt! Und nun bietet er uns völlige Vergebung an. Nicht nur für hier und jetzt – sogar für die Sünden, in die wir in der Zukunft noch schlittern werden, können wir jetzt Vergebung haben, denn Jesus ist für alle Sünde gestorben. Wir können auf der Stelle eine persönliche Beziehung mit ihm eingehen, weil diese Mauer der Sünde überwunden ist. Nicht, dass wir perfekt werden und nie mehr sündigen. Aber uns wird vergeben, wenn wir begreifen und annehmen, dass Jesus für uns gestorben ist.

    „Was sich keiner verdienen könnte, schenkt Gott uns aus freien Stücken: Er nimmt uns an, weil Jesus Christus uns erlöst hat. Um unsere Schuld zu sühnen, hat Gott seinen Sohn am Kreuz verbluten lassen. Wer das glauben kann, ist gerecht vor Gott.“ (Römer 3,24-25)

    Wenn wir Jesus in unser Leben aufnehmen, erklärt Gott uns für „nicht schuldig“. Wir sind nun im Reinen mit ihm. Unsere Verbindung mit ihm beginnt dort Wirklichkeit zu werden, wo Gott für uns nicht mehr jemand „da draußen“ ist, sondern auch in unserem Innern lebt. Wir können nun neu mit ihm anfangen und eine Beziehung mit ihm leben. „Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, aber Gottes freies Geschenk ist ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.“ (Römer 6,23)

    Willst du sichergehen, dass du diese persönliche Beziehung zu Gott hast? Dass dir deine Sünden vergeben sind und nichts mehr zwischen dir und Gott steht? Dann lies weiter

  2. Mieser kleiner Eis-Sünder

    Da geht dem Düvel der Arsch auf Grundeis

    Hab gerade euren Artikel über das Langnese-Eis-des-Todes(tm) gelesen und kann euch hiermit ruhigen Gewissens bescheinigen:
    -Tiefsitzende Wahnvorstellungen
    -Realitätsverlust
    -Schwere Paranoia

    Gute Besserung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.