Matt †

Alkolenker verursacht tödlichen Unfall


Ein betrunkener 19-jähriger Präsenzdiener ist in der Nacht auf Freitag in Weißbach bei Lofer (Pinzgau) frontal gegen ein anderes Auto geprallt. Dabei wurde der 23-jähriger Saalfeldener Mathias Pichler getötet. 1,78 Promille Alkohol im Blut. Der 23-Jährige war bei einem 25-jährigen Bekannten mitgefahren, als der Präsenzdiener ihr Auto rammte. Das Auto des 25-Jährigen wurde auf eine Wiese neben der Pinzgauer Bundesstraße geschleudert. Der 23-jährige Beifahrer starb noch an der Unfallstelle.





Ein Freund schickt mir heute diese Nachricht, mit der Überschrift „WARUM?????“. Ich bin gespannt was sich wohl dahinter verbergen mag. Ich fange an zu lesen, und denke: „Naja, wieder mal ein Besoffener an einen Baum gefahren“. Doch ich lese weiter, und plötzlich lese ich „Mathias Pichler getötet“. Erschrocken stöhne ich auf und falle verzweifelt in mich zusammen, mein Kopf zwischen die Knie und die Hände bedecken mein Gesicht. – Nein, nicht der Matt!

Ich bin getroffen. Bilder und Gedanken schießen mir durch den Kopf. Erinnerungen an gemeinsame Abenteuer die wir mit Jesus erlebt aben. Ich bin traurig. Weinend lasse ich meinen Gefühlen freien Lauf und gehe in den Wald spazieren. Jetzt auch bei mir die Frage – Warum?


– Gott, warum? –


Matt hat einen großen Teil der Soulsaver Homepage programmiert und auch eine eigene Seite in Österreich gemacht (www.get-alive.com). Er war auch Christ wie ich, er wollte auch wie ich Menschen mit der frohen Botschaft von Jesus erreichen. Er war mit Gott unterwegs, ein Vorbild für viele. Doch plötzlich schießt mir ein Gedanke durch den Kopf. Ich werde ihn wieder sehen, im Himmel. Ja, all die vielen Dinge die ich in meinem Leben schon mit Gott erlebt habe bestätigen es – ich werde ihn wieder sehen. Was für ein Trost in dieser Trauer!


Doch was wäre gewesen, wenn Matt nicht die Rettung, die in Jesus ist, angenommen hätte, und jetzt nicht bei Jesus wäre! Ich muss an all die Menschen denken, die ich kenne, die nichts mit Jesus zu tun haben wollen. Schrecklich, diese Vorstellung, aber eine Ermutigung, weiter zu machen.


Matt, ich und alle die Soulsaver machen, haben ein einziges Ziel vor Augen – dass wir dich, lieber Leser, im Himmel bei Gott wiedersehen. Alles andere wird im Licht des Todes unbedeutend. Wofür lebst du, für was setzt du dein Leben ein und wo wirst du sein nach deinem Tod? Welchen Trost werden die Menschen haben, die du zurücklässt?


Das Leben von Mathias und die Dinge die er gemacht hat, haben Bestand und Wert in der Ewigkeit. Lass dein Leben nicht sinnlos an dir vorüberziehen, nutze die Chance Gott kennen zu lernen – jetzt, durch die Bibel.


Ich freue mich jetzt schon Matt wiederzusehen. Werde ich dich auch sehen?


Am 1. April 2002 hat Matt folgenden Artikel im Forum von www.get-alive.com geschrieben: (hier leicht gekürzt wiedergegeben -> zum Originalartikel)





life …


weißt du, was für mich wahre freiheit bedeutet? für mich persönlich. ein leben, das nicht abhängig ist von …

geld … denn es könnte sein, dass ich alles verliere.
freunden … denn ich könnte eines tages alleine sein.
liebe … denn mein herz könnte daran zu grunde gehen und was hätte ich, wenn ich alle hoffnung darauf gesetzt habe (so theoretisch ist das alles gar nicht …)

alle diese dinge wären es wert, dafür zu leben, wenn sie für immer halten würden, aber die zeit rinnt dir wie der sand zwischen den fingern davon.

wenn ich morgen tot bin, was habe ich noch?

fass es bitte nicht als missionierungsversuch auf, denn diese grundwahrheit beschränkt sich nicht auf eine religion oder lehre.

„herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.“

was hättest du, wenn du krank wärst, ohne freunde und ohne familie? nur rein theoretisch gefragt. was hättest du?

hättest du etwas, was dir ruhe geben kann? eine perspektive? eine innere geborgenheit?

das ist nicht sarkastisch gemeint, oder so im sinne von „was weißt du schon“. nein, überhaupt nicht.

ich denk aber schon oft drüber nach, und der gedanke hat mich bereits einmal sehr traurig gemacht. die tatsache, abhängig von glücklichen umständen zu sein. ich hätte nichts, wenn ich all diese glücklichen dinge verlieren und gott nicht kennen würde. das ist keine floskel, sondern genau so würde MEIN persönliches leben aussehen.

was hättest du?
oder geh ich mit hypothesen und „was-sein-könnte“ zu weit?

hm, weißt du, wie wenig menschen solches glücklichen umstände genießen können (westliche welt …), wie du und ich? sehr, sehr wenige. erschreckend wenige …

denk doch ehrlich darüber nach …

schöne grüsse

matt






Kommentare

  1. ERrettet

    gott segne euch

    was für ein ergreifender artikel… ich muss sagen, dass ich diesen artikel wirklich super gut fand und dieser artikel die menschen echt aufrütteln kann… vor allem der kommentar von matt der im artikel steht ist wunderbar… ich wünsche euch gottes segen für eure arbeit und hoffe, durch diese seite werden noch viele leute zum glauben an jesus christus geführt…
    gott segne euch aus seinem reichtum unergründlicher gnade
    ERrettet

  2. ali

    mit jesus haben wir ewiges leben.
    ptl
    ali

    1. Wäre «ewiges Leben» nicht mehr als «ewig weiter existieren», dann würde das bedeuten, dass die Gottlosen aufhören zu bestehen, denn sie besitzen das ewige Leben nicht. Was lesen wir über sie in Offb. 14,11 und 20,10? _____________________________________________ ____________________________________________________________________________

    2. Wir müssen bei «ewigem Leben» auch nicht zuerst an ewiges Bestehen denken, sondern an ein Weiterbestehen, das wirklich «Leben» genannt werden kann. Davon kann nur die Rede sein, wenn der Mensch mit Gott verbunden ist. Wie gesagt, die Ungläubigen bleiben auch immer bestehen, aber das wird kein «Leben» genannt und schon gar kein «ewiges Leben». Wie nennt Matthäus 25,46 dieses Bestehen?_________________________________________________ Wie wird es in 2. Thessalonicher 1,9 angedeutet?____________________________________

    3. Als Nachkommen Adams besitzen wir das natürliche Leben, das wir auch Schöpfungsleben nennen können. Weil durch den Sündenfall die Verbindung zwischen dem Menschen und Gott zerstört ist, wird dieses Leben auf drei Arten durch den Tod gekennzeichnet.

    Jeder Mensch ist als Sünder geistlich tot. Welche Umschreibung wird in Epheser 2,1 und 5 sowie Kolosser 2,13 gebraucht, um dies anzugeben?_________________________ _____________________________________________________________________
    Im Gleichnis vom verlorenen Sohn sagt der Vater von seinem Kind (Lukas 15): _____________________________________________________________________ _____________________________________________________________________
    Zweitens ist der Körper des Menschen dem Tod unterworfen. Wie wird der Körper in Römer 6,12 genannt? ___________________________________________________ Diese Formulierung finden wir auch in 1. Korinther 15 Verse _______ und _______ .
    Drittens wird jeder, der im Unglauben stirbt, nach der Auferstehung mit Seele und Leib für ewig von Gott geschieden und im Feuersee fortbestehen. Wie wird dieses Fortbestehen im Feuersee in Offb. 20,6 und 14 genannt? ______________________
    4. Wir brauchen also Leben, und zwar ein wertvolleres Leben als Adam es besass. Ein Leben, das im direkten Gegensatz steht zu den drei gerade genannten Aspekten vom Tod. Dieses neue Leben hat der Gläubige empfangen, als er wiedergeboren wurde.

    Anstatt geistlich tot vor Gott, ist jeder Gläubige (Epheser 2,5; Kolosser 2,13): _____________________________________________________________________
    Unser sterblicher Leib wird (Römer 8,11) ___________________________________ Oder, wie 1. Korinther 15,53 sagt: «dieses Verwesliche muss __________________ __________________________________________________________ anziehen …»
    Über sie hat der zweite Tod (Offb. 20,6)_____________________________________
    5. Dieses neue Leben in uns wird «ewiges Leben» genannt, nicht nur weil es niemals aufhört, denn es stirbt nicht, sondern auch weil es keinen Anfang hat.

    Es ist nämlich das Leben des Sohnes Gottes selbst!

    Johannes legt in seinen Schriften ganz besonderen Wert darauf, dass wir das ewige Leben bereits jetzt besitzen. Johannes 5,24 sagt, dass, wer an den Sohn glaubt, _______________ ______________ hat. Solch ein Mensch ist aus dem __________ in das ________________ übergetreten.

    6. Laut Johannes 3,16 und 10,28 geht derjenige, der das ewige Leben hat, nicht _________ _____________ und in Johannes 6,40 und 54 wird das verbunden mit: « …und ich werde __________________________________________________________________________ .»

    7. Was ist nach Johannes 17,3 das Kennzeichen des ewigen Lebens?____________________ ____________________________________________________________________________

    8. In wem wurde das ewige Leben hier auf Erden vollkommen offenbart? (vgl. 1. Johannesbrief 1,1 und 2 mit Johannes 1,4) In _____________________ «… dass Gott uns ewiges Leben gegeben hat», sagt 1. Johannes 5,11 «und dieses Leben ist in _______________________ .»

    9. Dieses Leben besitzen wir, weil wir mit Christus verbunden sind.

    Wie sagt 1. Johannes 5,12 dies?__________________________________________________

    Wie wird Jesus Christus in Vers 20b genannt? «der __________________________________ ______________________________________ .»

    10. Ewiges Leben ist folglich nicht nur ein zukünftiges herrliches Bestehen, es ist ein Leben, das jeder Gläubige bereits hier besitzt. Johannes wollte ganz sicher gehen, dass jeder Gläubige das weiss. Welcher Vers aus 1. Johannes 5 gibt das zu erkennen? Vers _________

    Ohne dieses Wissen geht es mit unserem geistlichen Leben nicht gut. Wir können dann nicht wirklich froh und glücklich im Herrn sein. Wie wichtig ist es deshalb, dass wir wissen, was Gott uns geschenkt hat und wozu er uns gemacht hat. Wir können davon nur dann überzeugt sein, wenn wir Gott ohne Vorbehalt bei seinem Wort nehmen und darauf vertrauen, dass das, was Er in der Schrift sagt, absolut wahr ist.

  3. Stefan Litzkendorf

    Lass Dich nicht unterkriegen!!!

    Hallo Holger ich wollte dir nur Mut machen.

    Ich fand den Artikel über den Tod deines Freundes ungeheuchelt und ehrlich …also gut.
    Du hast geschrieben was du dachtest.
    Leider ist es mit manchen Geschwistern(?) so, das soetwas immer religiöse und gesetzliche Geister belebt…

    An die anderen:
    Die Artikel die bis jetzt geschrieben wurden waren pietätslos…(Kugel mal an denjenigen zurückgespielt der dir Gotteslästerung vorgeworfen hat) wie heißt es: werft eure Perlen (Brüder) nicht vor die Säue (Leute die sich darüber freuen das Christen sich gegenseitig anmachen)– mal freie übersetzung… was natürlich in so einem offenen Forum unvermeidlich ist.
    Schade auch das es immer noch Menschen gibt die Gott nur als den Strafenden sehen (Liebe bedeutet immer erst Vergebung, gut zureden, Geduld haben,manchmal aber auch Strafe als Erziehung)- wer mal die Liebe Gottes erlebt hat weiss wovon ich spreche!!

    Ich finde es gut das ihr Leute für Jesus gewinnen wollt.. .in IHM ist Erlösung und Vergebung und ewiges Leben. Ich bin sicher Du wirst Matt wiedersehen!!!

    Gottes Segen euch allen… Wir sehen uns… spätestens im Himmel.

    Gruß
    Stefan

  4. holger

    Hallo lieber jk,
    was würdest du fühlen wenn dein Freund stirbt. Währst du nicht auch traurig? Ich denke Trauer ist ein natürliches und sogar wichtiges Gefühl. Stell dir vor man könnte nicht mehr traurig sein, ich glaube dann währe man lebendig Tod.  Oh ja ich war sehr traurig, als mein Freund starb und das obwohl ich wusste das er in den Himmel kommt und bei Gott sein wird. Weist du Gott hat uns nicht Gefühle gegeben damit wir sie dann unterdrücken, verstärken oder betäuben, sondern das wir sie empfinden. Mein Gefühl war Trauer obwohl ich wußte, das er bei Gott ist. Gott will nicht das wir Maschinen ohne Gefühle werden, sonst hätte er uns auch nicht die Gefühle gegeben.

    Nach einer Zeit der Trauer habe ich mich an das wunderbare versprechen erinnert, dass jeder der an den eingeborenen Sohn Jesus Christus glaubt und Ihn als seinen Retter und Herrn angenommen hat errettet werden wird und ewiges Leben haben wird. In diesem Moment hat sich meine Trauer in lauter Freude verwandelt, weil ich das glaube.

    Gefühle sind vergänglich und trügerisch.
    Doch die Wahrheit Gottes macht frei und ist ein fester, ewiger Grund.

    Unser irdisches Leben ist vergänglich.
    Unser Leben in Gott ist ewig.

    Dein körperliches Leben ist vergänglich.
    Dein Geist wird ewig leben.
    Nur die Frage ob mit Gott oder ohne Gott.
    Diese Entscheidung liegt bei dir.

    Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen  Sohnes Gottes.

    Holger

  5. jk

    matt

    solltest du dich nicht freuen für deinen bruder matt?
    wenn ihn gott zu sich in den himmel geholt hat ist er doch nach deiner sicht des lebens jetzt besser dran,oder nicht?
    verhälst du dich nicht nach der formel:
    jeder ist sich selbst der nächste?
    es ist schlimm weil du trauerst und das steht für dich über dem,dass matt jetzt im himmel ist
    abgesehen davon:mein aufrichtiges beileid

  6. ali

    Wie kann ich wissen, dass Gott mir vergibt?

    This article is also available in English: How can I be and feel forgiven? English answer…

    “Forgive and forget” (Vergeben und vergessen) ist ein altes Englisches Sprichwort. Aber ist das so einfach? Ein Junge dessen Freundin mit ihm Schluss gemacht hat sagt, “Sie hat wirklich meine Gefühle verletzt. Wie kann ich ihr jemals vergeben?” Ein Mädchen, dessen Vater sie für sechs Jahre sexuell missbraucht hat, fragt, “Warum sollte ich ihm dafür vergeben?” Der Drogenhändler der sein Leben ändern möchte denkt, “Wird Gott mir wirklich für alles, was ich getan habe, vergeben?” Wie vergeben wir anderen Menschen die uns verletzt haben? Wie nehmen wir Gottes Vergebung an?
    Warum brauchen wir Gottes Vergebung?

    Gott hasst Sünde; Er will sich ihre Hässlichkeit nicht ansehen müssen. Deshalb stehen die Sünden in unserem Leben zwischen uns und Gott und schaden unserer Beziehung mit dem Herrn.

    “Ihr meint wohl, der Herr sei zu schwach, um euch zu helfen, und dazu noch taub, so dass Er eure Hilferufe gar nicht hört. Oh nein! Eure Schuld- sie steht wie eine Mauer zwischen euch und eurem Gott! Eure Sünden verdecken ihn, darum hört er euch nicht.” (Jesaja 59:1-2)

    Wenn es keine Vergebung gibt, trennt dies uns nicht nur von Gott, sondern es zerstörtauch unsere Beziehungen zu anderen Menschen.

    “Wer über die Fehler anderer hinwegsieht, gewinnt ihre Liebe; wer alte Fehler immer wieder ausgräbt, zerstört jede Freundschaft.” (Sprüche 17:9)

    Die Vorraussetzungen für Vergebung
    Weil Gott Sünde hasst, ist der Preis für Vergebung hoch. Die Bibel setzt Folgendes für unsere Vergebung voraus:

    Opfer. Im Hebräer 9:22 steht: “Nach den Bestimmungen des Alten Bundes wird fast alles mit Blut gereinigt. Eine Vergebung der Schuld ohne Blut ist nicht möglich.” Im Alten Testament war ein Opfer eines fehlerlosen Lammes nötig, um Gottes Zorn zu befriedigen. Jesus, der sündenfreie SohnGottes, starb am Kreuz und wurde das ultimative Opfer fürSünde. Jesus erwarb unsere Vergebung als Er am Kreuz starb.

    “Vergesst nicht, wieviel Christus für unsere Sünden erlitten hat! Er, der frei von jeder Schuld war, starb für uns schuldige Menschen, und zwar ein für allemal. So hat Er uns zu Gott geführt; Jesus Christus, der am Kreuz gestorben ist, den aber Gottes Geist zu neuem Leben erweckte.” (1 Petrus 3:18a)
    “Denn durch das Sterben Jesu am Kreuz sind wir erlöst, sind unsere Sünden vergeben. Und das verdanken wir Gottes unermesslich grosser Gnade, mit der er uns so reich beschenkt hat.” (Epheser 1:7)

    Wir vergeben anderen Menschen. Eine weitere Vorraussetzung für Vergebungist, dass wir anderen vergeben. Im 1 Korintherbrief 13:5 steht, “Liebe ist (…) weder reizbar noch nachtragend.” Denke daran, dass uns Sprüche 17:9 sagt, dass ein echter Freund vergibt. Gott hat ebenfalls die Vergebung unserer Mitmenschen gefordert, um seine Vergebungentgegennehmen zu können.

    “Euer Vater im Himmel wird euch vergeben, wenn ihr den Menschen vergebt, die euch Unrecht getan haben. Wenn ihr ihnen aber nicht vergeben wollt, dann wird euch Gott eure Schuld nicht vergeben.” (Matthäus 6:14,15)
    “Seid vielmehr freundlich und barmherzig, immer bereit, einander zu vergeben, so wie Gott euch durch Jesus Christus vergeben hat.” (Epheser 4:32)

    Beichte. Wenn unsere Beziehung zu ihm vollkommen wiederhergestellt werden soll, müssen wir Gott unsere Sünden gestehen. Wenn wir daraufzurückblicken, warum wir Gottes Vergebung brauchen, sehen wir, dassungebeichtete Sünde uns in unserer Beziehung zu Gott von ihm trennen kann. DurchBeichte wird unsere Beziehung zum Herrn wiederhergestellt. Wir dürfendabei nicht vergessen, dass dies nur zu unserem eigenen Vorteil ist, unddass wir beichten, um zum Herrn zurückzukehren, denn er ist selbst danntreu, wenn wir es nicht sind. (2 Timotheus 2:13).

    “Wenn wir aber unsere Sünden bereuen und sie bekennen, dann dürfen wir darauf vertrauen, dass Gott seine Zusage treu und gerecht erfüllt: Er wird unsere Sünden vergeben und uns von allem Bösen reinigen.” (1 Johannes 1:9)

    Reue. Wir müssen die Entscheidung treffen, uns zu ändern- uns von unserenSünden abzuwenden.

    “Da antwortete der Herr, ‘Kehr um zu mir, dann nehme ich dich wieder in meinen Dienst.'” (Jeremia 15:19a)

    Die Auswirkungen von Vergebung.
    Die Bibel verspricht uns die folgenden Vorteile von Gottes Vergebung:

    Glück. Wenn wir Gottes Vergebung kennen, sind wir gesegnet (glücklich).

    “Gesegnet (glücklich) sind alle, denen Gott ihre Sünden vergeben und ihre Schuld zugedeckt hat. Glücklich ist der Mensch, dem Gott seine Sünden nicht anrechnet” (Psalm 32:1,2)

    Gott entscheidet sich, uns für unsere Sünden nicht verantwortlich zu machen. Eine weitere Folge von Vergebung ist, dass Gott unsere Sünden nichtzählt; er wirft sie uns nicht vor. Weil dass Blut Christi unsere Sündenverdeckt hat, beschliesst Gott, sie nicht mehr in Erinnerung zu behalten.

    “Und trotzdem: Ich werde euch alles vergeben- aus freien Stücken. Ich werde alles Böse für immer vegessen.” (Jesaja 43:25)

    Gott nimmt uns unsere Sünden ab. “So fern, wie der Westen vom Osten liegt, so weit wirft Gott unsere Schuld von uns fort!” (Psalm 103:12)

    Wir können uns selbst vergeben. Wenn uns vergeben ist, könnenwir uns selbst vergeben und mit unserem Leben weitermachen.

    “Wie gesagt, meine lieben Brüder, ich weiss genau: Noch habe ich den Preis nicht in der Hand. Aber eins steht fest, dass ich alles vergessen will, was hinter mir liegt. Ich konzentriere mich nur auf das vor mir liegende Ziel. Mit aller Kraft laufe ich darauf zu, um den Siegespreis zu gewinnen, das Leben in Gottes Herrlichkeit. Denn dazu hat uns Gott durch JesusChristus berufen.” (Philipper 3:13,14)

    Für mehr info:

    Bold Love von Dan Allender

    The Freedom of Forgiveness von David Augsburger
    Translation by: Kristin
    Author: Dawson McAllister of Dawson McAllister Live!
    Copyright © 1997, Dawson McAllister Live!, Alle Rechte Vorbehalten – ausser anders angegeben unter “Usage and Copyright” einer Seite die Benutzern von Christiananswers.net das grosszügige Recht gibt, diese Seite zu Hause, zur persönlichen Glaubensbekennung, in Kirchen und in Schulen zu nutzen.

    Dawson’s grossartiges Buch, Please Don’t Tell My Parents, ist jetzt erhältlich (in English).

    http://www.ChristianAnswers.Net/german
    Christian Answers Network
    PO Box 200
    Gilbert AZ 85299 U.S.A.        

    Christian Answers Network HOMEPAGE und INHALT
      

  7. Frederik II

    an Holger II

    Natürlich sind wir nicht frei von Schuld und Sünde! Deswegen erreichen auch nur wenige von uns das Glücke des Himmels.

    Nach meiner Bibel Interpretation verzeiht Gott nicht, ja er Straft! Siehe http://www.bibel-online.net/buch/23.jesaja/65.html#65,3
    “[…] und sprechen: Bleib weg und rühr mich nicht an, denn ich bin für dich heilig. Die sollen ein Rauch werden in meiner Nase, ein Feuer, das den ganzen Tag brennt. 6Siehe, es steht vor mir geschrieben: Ich will nicht schweigen, sondern heimzahlen; ja, ich will es ihnen heimzahlen, 7beides, ihre Missetaten und ihrer Väter Missetaten miteinander, spricht der HERR, die auf den Bergen geräuchert und mich auf den Hügeln geschändet haben. Ja, ich will ihnen heimzahlen ihr früheres Tun.”

    Gott will sich nicht versöhnen. Wir sind Menschen und sollten nicht unsere Egozentrik über das Anglitz Gottes erheben!

  8. Anonymous

    Hallo lieber Frederik,

    vielen Dank für deine Ermahnung, das können wir immer mal wieder gebrauchen, um den Charakter zu formen und Gott besser kennen zu lernen.
    Wir sündigen leider alle jeden Tag, wirklich jeder Mensch, das lesen wir auch in der Bibel im Römer 3.12: “Alle sind abgewichen, sie sind allesamt untauglich geworden; da ist keiner, der Gutes tut , da ist auch nicht einer.” oder im Alten Testament Psalm 53. 3: “Gott hat vom Himmel herabgeschaut auf die Menschenkinder, um zu sehen, ob ein Verständiger da ist, einer, der Gott sucht.  4 Alle sind abgewichen, sie sind alle verdorben; da ist keiner, der Gutes tut, auch nicht einer.”

    Wenn das nun alles währe, dann würden wir wohl alle in die Hölle kommen, denn “der Loch der Sünde ist der Tod” doch da gibt es einen Ausweg und den habe ich genommen. Denn ich habe in meinem Leben erkannt, das ich viele Sündne begangen habe und auch große Sünden in meinem Leben vorhanden sind die mich auf jeden fall in die Hölle bringen würden. Diese Last lag lange Jahre auf meiner Schulter und ich habe die Schmerzen dieser Last sehr effektiv durch allerlei Beteubungsmittel verdrängt, doch irgendwann bin ich unter der Last zusammengebrochen. In diesem Moment war ich in der richtigen und wahrscheinlich für mich eizigen Situation, in der ich Jesus kennenlernen konnte, ich war zerbrochen am Boden, am Ende. Dann kam Jesus in mein Leben und ich verstand was die Bibel in Jesaja sagt.

    Jesaja 53 6: Wir alle irrten umher wie Schafe, wir wandten uns jeder auf seinen eigenen Weg; aber der HERR ließ ihn (Jesus) treffen unser aller Schuld. – 

    Meine Schuld,  Jesus hat sie getroffen er hat dafür gelitten er hat die Rechnung bezahlt, er hat mich frei gemacht, er ist für meine Sünden Gestorben, jetzt bin ich nicht mehr Sklave der Sünde sondern Sklave von Jesus, denn er hat mich mit seinem kostbaren Blut erkauf, ich bin Frei in Jesus, er ist der gute Hirte.

    Jesus verändert mich, ich habe früher sehr schlecht von Menschen gedach, was man auch in dieser gleichgültigen Aussage shen kann, doch Jesus verändert meinen Karakter und ich beginne langsam Menschen zu lieben, Jesus ist seeeehr Geduldig mit mir.

    Ich weiß das ich in den Himmel komme, denn Jesus ist nicht umsonst gestorben, nein er hat die Menschen erlöst die sein Geschenk annehmen, hast auch du die Vergebung angenommen die er den Menschen und dir ganz persönlich anbietet?

    Jesus macht Frei.

    Übrigens war nicht mein Freund und Bruder betrunken sondern derjenige der den tödlichen Unfall verursacht hat.

    Holger

  9. frederik II

    “Holger” hat Gott gelestert!

    Offener Brief an Holger:
    http://https://www.soulsaver.de//article.php?id=67&layout=default
    Du kommst nich in den Himmel!
    Du kommst in die Hölle!

    Dieses Statement will ich begründen. Du tust, als seist du ein Anhänger Jesu und ein Anhänger Gottes. Doch du hast in dem oben genannten Artikel Gott gelästert!

    “Ich fange an zu lesen, und denke: „Naja, wieder mal ein Besoffener an einen Baum gefahren“.”, damit hast du Gott gelästert. Du verstößt gegen das Gebot der bruderliebe. Es wäre dir EGAL gewesen, wäre es nur “ein Besoffener” gewesen und nicht dein “Freund” (?). Du hast in reinem Egoismus und Egozentrisch gehandelt! Du hast Gott gelästert! Du hast Sünde und Schande begangen!

    “Wer seinen Bruder liebt, der bleibt im Licht, und durch ihn kommt niemand zu Fall. 11Wer aber seinen Bruder haßt, der ist in der Finsternis und wandelt in der Finsternis und weiß nicht, wo er hingeht; denn die Finsternis hat seine Augen verblendet.”
    http://www.bibel-online.net/buch/62.1-johannes/2.html#2,10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.