Ärtze warnen: Gehörschäden von Partys

Hörwissenschaftler prophezeien, dass ein Drittel der heutigen Jugendlichen spätestens mit 50 Jahren ein Hörgerät braucht. Schätzungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zufolge sind bereits ein Viertel der jungen Erwachsenen von einem Hörschaden betroffen. Grund ist der häufige Lärmkonsum. Im Club, in der Disco, auf der Party, auf dem Festival – überall gilt der Grundsatz: Wenn man sich unterhalten kann, ist es noch zu leise. Der Geräuschpegel bewegt sich oft im Bereich der Schmerzgrenze. Viele Ärzte beklagen sich wegen überdurchschnittlich vieler Party-Patienten. So meldet beispielsweise eine kleine Münchner Praxis: "Jede Woche gibt es einen neuen Patient mit der Diagnose Lärmtrauma".
Tragisch dabei ist: Der einzelne merkt oft leider nicht, welche Auswirkungen die laute Musik auf sein empfindliches Organ hat. Denn auch wenn man die Schädigung am Ohr nicht gleich bemerkt, werden mit der Zeit immer mehr Haarzellen untauglich. Diese Zellen sorgen in der Hörschnecke für das umwandeln der akkustischen Wellen in einen Sinnesreiz. Vergleichbar mit Grashalmen knicken sie bei zu hoher Lautstärke einfach ab. Bedauerlicherweise können sie sich nicht wieder reparieren. Sie fehlen dem Gehör später einfach.
Meistens bestehen die Defizite darin, dass man leise oder hohe Töne nicht mehr hören kann. Auch fallen Störgeräusche stärker ins Gewicht, so dass Gespräche in größerer Runde zunehmend schwerer fallen.

Warum nehmen viele jungen Leute diese subtile Körperverletzung in Kauf? Musikmanager Peter Nowak vom Ksar-Club weis mehr: "Wenn eine Lärm-Beschränkung kommt, dann findet einfach keine Party mehr statt".

Die Kritiklosigkeit entlarvt viele der sich oft selbstbewusst wissend gebenden Jugendlichen, dass es ihnen letztendlich doch nur um schnellen Spaß geht. Andere, die den Weitblick nicht einfach kampflos aufgeben wollen, erkennen und beklagen das Problem. Aber weil wohl alle so feiern, gliedern sie sich aus Mangel an Alternativen dann doch in die Partymeute mit ein.

Soweit die Fakten. Aber was haben denn wir Christen die ganze Zeit am spaßhaben auszusetzen?
Gott sagt dazu: Nichts gibt es daran auszusetzen! Er ist bei weitem kein Spielverderber, ganz im Gegenteil. Trotzdem sollten uns die absurden Situationen unseres Alltags zum nachdenken anregen. Warum dreht man einerseits die Musiklautstärke in gesundheitsschädigende Höhen und bietet andererseits Ohrenstöpsel an den Bars an? Ähnlich grotesk zahlen Heranwachsende dafür, ihr Gehör zu verlieren und im fortgeschrittenen Alter dafür, es wieder zurückzugewinnen.
Wir haben offensichtlich eine völlig verschobene Vorstellung von Freude, wenn wir uns dazu schon verletzen müssen. Vielleicht hat eine völlig verschobene Vorstellung vom Leben dazu geführt. Wir haben anscheinend jeden Maßstab verloren. Wenn schon bald wieder die Sonne aufgeht, rufen die unersättlichen Party-Jünger eine groteske Frage in die Nacht: "Wo gehen wir jetzt noch hin?". Gott kennt seine Geschöpfe. Er sieht die Sehnsucht hinter solchen Fragen und versucht uns wachzurütteln: Sie werden essen und nicht satt werden…denn sie haben es aufgegeben, auf Gott zu achten. (Hosea 4,10) Wir kennen ihn nicht mal mehr. Wir sagen höchstens: "Ich glaube schon, dass es da irgend etwas gibt." Wir haben Gott eine Nebenrolle zugeteilt und merken tragischerweise nicht, wie wir dabei selbst innerlich leer werden. Wir hetzen dem Leben eher hinterher, als es tatsächlich zu genießen. Dabei sagt Jesus: Ich bin das Leben (Johannes 14,6).

Wenn du ahnst, dass dich dein Lebensstil auf die Dauer enttäuschen wird, wenn du merkst, dass du trotz Party, Sound und Freunden immer noch im Herzen unruhig und hungrig bist, dann bietet er dir an: Jeder, der von diesem Wasser trinkt, wird wieder durst haben. Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, der wird nicht mehr durstig sein in Ewigkeit, sondern mein Wasser wird in ihm eine Wasserquelle werden, die ins ewige Leben fließt. (Johannes 4, 13+14)

Quelle:
www.stern.de/wissenschaft/mensch/590170.html?nv=sml

Kommentare

  1. like a emo

    Bald werden wir ALLE sterben!!

    hey liebes soulsaver team,
    ich finds immernoch extrem b.lustigend was euere seite zu bieten hat.awa gut das hab ich euch schon versuchtzu erklären…
    zu dem artikel…
    keine frage lärm un zu viel party sind auf dauern nicht gut(das behauptet auch keiner).aber kann es nicht sein, dass ihr alles viel zu schwarz seht…versteht mich nicht falsch,aber ich meine es kann so viel schädlich sein…
    zu viel kaffe…
    zu viel handy-strahlung…
    manchen sagen sogar zu viel salz…
    wie wärs wenn ihr euch mal um die richten probs kümmert…?

  2. ali

    dazu sagt der lebendige gott folgendes:
    offenbarung 3, 20

       20 Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich hineingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir.  21 Wer überwindet, dem will ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, wie auch ich überwunden habe und mich gesetzt habe mit meinem Vater auf seinen Thron.  22 Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.