Robert Hoyzer, der Wettskandal und unsere Gesellschaft

Der größte Fußball-Skandal seit 1971 hat die Nation ziemlich erschüttert. Robert Hoyzer konnte sich der Versuchung nicht widersetzen und ließ sich von der Wettmafia einkaufen.


Der DFB, Oddset und alle Fußball-Fans sind entsetzt. Wie konnt so etwas nur passieren?


Das Image der sonst stets auf Korrektheit bedachten Deutschen ist angekratzt. Die seriösen Herren des DFB scheinen aus allen Wolken gefallen zu sein, doch muss man sich über derartiges noch wundern in unserm Land?


Bei uns gelten dich Steuernotlügen und Seitensprünge bestenfalls noch als Kavaliersdelikte, wo haben wir noch Maßstäbe? Ganz normale Entwicklung also, dass ein Schiedsrichter für ein paar Scheine absichtlich Fehlentscheidungen zulässt.


Die Vorbilder leben es doch vor: Christoph Daum konsumiert Kokain, Moosi kauft sich Menschen, Friedman und Immendorf feiern Parties mit Prostituierten und Koks, Laurenz Mayer betrügt den Staat anstatt ihm zu dienen.


Auch unter den Otto Normalverbrauchern gibt es sie, die gewöhnlichen Autobahn-Drängler, Taschendiebe oder Steuerhinterzieher.


Wir leben im Jahr 2005 nach Christus, Zeit sich Gedanken darüber zu machen, wohin unsere Gesellschaft sich entwickelt.


Was hält dich davon ab der Bestechung oder irgend einer anderen Versuchung zu widerstehen? Lebst du in der Dunkelheit oder im Licht? Das Leben im Licht ist unkomplizierter, man muss sich z.B. keine Lügengebilde ausdenken um sich durchzuschlängeln. Doch kein Mensch schafft das alleine, deswegen wende dich an Jesus, der sagt: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern er wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8,12)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.