40.000 Amerikaner wurden möglicherweise in einer Klinik infiziert

Diese Nachricht schockiert die Bevölkerung von Las Vegas: In einer lokalen Klinik wurden Spritzen aus unerklärlichen Gründen mehrfach benutzt. Das Krankenhauspersonal infizierte somit möglicherweise etwa 40 000 ehemalige Patienten mit Hepatitis oder HIV. Die alarmierten Menschen müssen nun alle zum Test und bangen in diesen Stunden um ihr Leben und das ihrer Partner. Eine Betroffene sagte in einem Radiointerview: "Jetzt müssen wir alle zum Test, mein Mann, meine Kinder und alle meine Enkelkinder…"

Was ist da bloss geschehen? War das ein grob fahrlässiger Fehler? Wollte das Krankenhauspersonal die Menschen mit den Erregern infizieren? Man weiß es noch nicht – was aber sicher ist, ist dass es auf dieser Welt keine Sicherheit gibt. Niemand hätte sich vorstellen können, dass in einem Krankenhaus die Spritzen mehrfach benutzt würden – aber alles ist möglich: Die menschliche Bosheit oder menschliches Versagen, können schreckliche Tragödien hervorbringen. Wie gut, wenn wir unser Leben in die Hand Gottes gegeben haben. Dann kann nichts passieren, was nicht der allmächtige und liebende Vater im Himmel geschehen lässt. Das ist keine Garantieversicherung gegen Leid – auch Christen müssen manchmal leiden (der gläubige Freund eines guten Freundes von mir wurde vor Jahren in einem Krankenhaus mit HIV infiziert – er bekam eine Bluttransfusion eines Aidskranken) – aber eines ist ganz sicher: Gott lässt uns im Leid nicht allein. Er trägt und steht uns bei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.