Die kleine Saffie Rose Roussos (8) wurde durch den dämonischen Massenmörder in Manchester getötet.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Selfie und Nahaufnahme
Kinder werden vergewaltigt, zu Matsch gefahren und jetzt nochmal gezielt als Terrorziel benutzt, dennoch hält die westliche Wertegemeinschaft ruhig und alles läuft so weiter wie bisher.  Wahrscheinlich ist die die Schmerzgrenze noch nicht erreicht. Was muss denn noch geschehen. Man hat das Gefühl, als wären die Menschen bei schon vor Terroranschlägen innerlich gestorben. Übringes,die  Moschee, in die der Massenmörder mit seinem Bruder ging, den Koran studierte und in der sein Vater den Gebetsruf ausrief (Didsbury Mosque, gleichzeitig das Manchester Islamic Center), war eine ehemalige Kirche. Was sagt uns das?
„Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Das Christentum hat teilweise schon abgedankt. Es hat keine verpflichtende Sittenlehre, keine Dogmen mehr. Das ist in den Augen der Muslime auch das Verächtliche am Abendland.“ Peter Scholl-Latour (1924-2014)
Im Gebet für die Opfer mit allen Christen verbunden.
 

Kommentare

  1. Martin D.

    Das Problem aber ist doch auch, daß der Westen durch ihre Kriege noch mehr Kinder tötet. Wie viele Menschen wurden im Irak-Krieg getötet?

    Und ebenso muß man sich fragen, wer hat diese islamistischen Terrororganisationen mit Milliarden von Dollars finanziell, logistisch und mit Waffen aus dem Westen aufgebaut.

    Man wird diese Probleme nicht allein dadurch lösen, wenn man allein dem Islam die Barbarei des Mordes vorwirft und im gleichen Moment die Geheimdienstarbeit des “christlich-demokratischen” Westens übersieht.

    Ehemalige CIA-Mitarbeiter reden sogar ganz offen über ihre Aktivitäten. Einer von ihnen sagte bei einem Dokumentarfilm, daß zu seiner Zeit auf Osama bin Laden Verlaß war.

    Solange Bin Laden und die Mujahideen gegen die Sowjets kämpfte, war er ein “guter Mann”; aber nach dem er seine Stoßrichtung geändert hat, ist er ein böser Islamist.

    Und genau hier liegt doch das große Problem. Wann wird endlich der Westen begreifen, daß der moderne islamistische Terrorismus ein Produkt des Westens ist – nämlich der westlichen Geheimdienste.

    Ich meinerseits meine, daß Gott die ganze Wahrheit kennt. Und Er kennt auch die Wahrheit hinter diesen Terrorismen, die dadurch entstanden sind, daß der Westen im Nahen Osten ihre mörderischen Spiele treibt, indem sie Barbaren finanziell und mit Waffen unterstützt, damit am Ende der Westen zu seinem Ziel kommen kann – nämlich an die Ressourcen und ans Öl dieser Länder.

    Gibt es etwa einen Unterschied zwischen diesem ermordeten Kind und der ermordeten Kinder in Irak die um die halbe Million beziffert werden kann durch Krieg und Sanktionen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.