Die Menschen im Iran lehnen sich auf – gegen das Mullah-Regime und seine islamistischen Vorschriften.

Die Menschen im Iran lehnen sich auf – gegen das Mullah-Regime und seine islamistischen Vorschriften.

Im ganzen Land gingen am Dienstag Tausende Menschen auf die Straße. Auslöser: der Tod von Mahsa Amini (22). Sie starb, nachdem sie in der Hauptstadt Teheran von der Moralpolizei des Regimes festgenommen wurde. Sie hatte ihr Kopftuch nicht so getragen, wie es die strengen Mullah-Gesetze vorschreiben.

Wurde sie totgeprügelt? In sozialen Medien wurde berichtet, die Polizisten hätten ihr auf den Kopf geschlagen, als sie gegen ihre Festnahme protestierte. Die Schläge hätten zu einer Hirnblutung geführt, an der sie schließlich im Krankenhaus verstarb. Das Regime streitet alles ab, spricht von angeblichen Herzproblemen. Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.