Die Zensur, aggressives Framing und Mobbing, Netzwerke und das Ausschließen von Andersdenkenden aus Zirkeln und Berufen ist längst bei uns gewöhnlich.

Fast jeder zweite Bundesbürger (45 Prozent) hat das Gefühl, dass er wegen „politischer Korrektheit“ nicht mehr alles äußern kann, was er gerne sagen würde. Das ergab eine Umfrage des Markt- und Sozialforschungsinstituts INSA-Consulere (Erfurt) im Auftrag der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.

Die freie Rede ist abgeschafft, linke Denkverbote und der Irrationalismus diktieren das Leben. Wo Moral, Ethik, Disziplin, Glaube immer mehr in den Hintergrund tritt, vielleicht sogar eines Tages fast ganz verschwunden sein wird, wird die politische Korrektheit immer mehr den Platz einnehmen. Politisch korrekte Menschen werden alles in ihrem begrenzten Denken anpassen. Jede(r) in diesem Land weiß, dass die Meinungsfreiheit gerade beerdigt wird.

Wir müssen die Werke dessen wirken, der mich gesandt hat, solange es Tag ist; es kommt die Nacht, da niemand wirken kann. Johannes 9, Vers 4

Kommentare

  1. Torben

    Jede(r) in diesem Land weiß, dass die Meinungsfreiheit gerade beerdigt wird?

    Von welchem Land sprechen wir, von China? Türkei, Russland, Nordkorea?

    Ich wünsche mir mehr Sachlichkeit und keinen solchen Populismus.
    Wir können Gott dankbar sein für unsere Regierung, die uns Religionsfreiheit gewährt. Davon können andere nur träumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.