Ein fataler Irrtum! Spielkonsolen, Handys, Fernsehen etc. sind kein Erziehungsersatz bzw. Beziehungsersatz.

Wer sich aus der Verantwortung stiehlt und die nachfolgende Generation mit diesen Dingen abspeist, macht sich schuldig an seinem Kind

Schenkt ihnen eure Zeit und pflegt eure Beziehung, das ist viel kostbarer als das teuerste Handy. (A. Kmoch)

2014 verfügten etwa 90 % aller 12- bis 13-jährigen Kinder über ein internetfähiges Handy. Dadurch ist für diese jungen Menschen ein massives Angebot an sexuell freizügigem Bild- und Filmmaterial nur einen Mausklick weit entfernt. Im Alter von 17 Jahren gibt es nur noch eine verschwindend kleine Minderheit von Jugendlichen, die keine pornografischen Darstellungen angeschaut haben.
Welchen Gefahren setzen sich Pornokonsumenten aus? Was können Eltern unternehmen, um ihre Kinder vor diesen Einflüssen zu schützen? Durch die digitale Revolution ist ein Problemfeld von vorher ungekanntem Ausmaß entstanden, über das jeder Jugendliche und Erwachsene informiert sein sollte.Jetzt kostenlos downloaden ➡️ https://clv.de/…/Familie…/Digitale-Medien-und-Jugendsex.html

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, steht und Text

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.