Für keinen Christen sollte der Zustand dieser Welt eine Überraschung sein , denn dieser war zu erwarten ~ Martyn Lloyd-Jones ~

Es tut einem der Seele weh, wenn man die soziale Spaltung des Volkes in unserem Land sieht! Die vom Deutschen Staat verursachte Massenhysterie werden wir als Bürger nicht so schnell, auch nicht durch Impfstoffe oder Medikamente beseitigen können. Schon jetzt wird uns suggeriert: Der nächste Virus mutiert bestimmt.

Die Hilflosigkeit der Politiker in Deutschland bei ihrem Winden und Wenden vor den Kameras und Mikrofonen springt einem direkt ins Gesicht. Die Gerichte kassieren ihre Eilentscheidungen massenhaft ein und geben ihnen gerade den Rest. Der Aktionismus der Regierenden soll scheinbar ihre totale Ratlosigkeit kaschieren. Das bringt es auf den Punkt.

Natürlich müssen wir lernen auch mit diesem Virus zu leben. Ausgewogene Ernährung (Vitamine, Gemüse und ein Fetzen Fleisch), regelmäßig Sport und auskömmlich Schlaf stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte. Wie in jedem Jahr Zurückhaltung gegenüber Alten und Kranken, die Niesetikette kennet man ja schon aus der Kindheit, dafür braucht niemand Herrn Spahn. In Krankenhäusern sind von 30.000 Intensivbetten keine 600 mit Corona Patienten belegt. In Berlin mit 3,5 Mio Einwohner sind 250 in Krankenhäusern, davon 60 in Intensivbetreuung. Die überwiegende Masse hat einen milden Verlauf oder wird durch den Hausarzt bestens betreut. Die Maßnahmen der Regierung sind unverhältnismäßig bis katastrophal. Ausgewogenheit und Vernunft haben zur Zeit nicht gerade Konjunktur. Statt auch Corona als normales Lebensrisiko zu akzeptieren, wird nur einseitig Panik verbreitet. Corona mag gefährlich sein (insbesondere für alte und kranke Menschen), sie ist aber niemals so gefährlich, wie die Regierung tut und die aktionistischen Maßnahmen sind daher völlig falsch.

Laut Prediger 1,9 wiederholt sich vieles: Off. 14-18 spricht wieder von Babylon und das EU-Parlamentsgebäude in Strassburg ähnelt dem Gemälde „Turmbau zu Babel“ aus dem Jahr 1563. Mit Corona-Politik wird nun weltweit rasant die „Neuen Weltordnung“ vorangetrieben. So wie der erste „Antichrist-Vorläufer“ Nimrod eine „Einweltregierung“ mit Turm aufbaute, auf welchem hoch oben Gott mit Götzendienst erzürnt wurde, so auch jetzt: Laut Bibel wird es eine Einweltregierung unter dem Antichristen geben und durch Annahme des „Malzeichens“ (Off. 13,16-18) Satan gehuldigt werden. Nach Gottes Aussage können Machthaber in einem Einweltstaat „nicht zurückgehalten werden“ – aber der Heilige Geist und die Brautgemeinde tun dies aktuell noch (2. Thess. 2,7-8)! Wie furchtbar muss es auf Erden nach der Entrückung der Gemeinde werden! Lasst uns danach trachten dabei zu sein (Lukas 21,36)! M. Kern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.