Gibt es ein Leben vor dem Tod?

"Werde ich morgen leben? Ich kann es nicht sagen. Aber ich weiß, daß ich heute nicht lebe." (Jimi Hendrix)

"Sex,
Drugs and Rock\’n\’Roll" – das ist das Lebensmotto ganzer Generationen.
Und doch: Die Stones haben recht, wenn sie singen: "I can\’t get no
satisfaction". Wirkliche Befriedigung finden wir nicht bei diesen
dreien – Sex, Drogen, Musik.

"Werde ich morgen leben?
Ich kann es nicht sagen.
Aber ich weiß, daß ich heute nicht lebe."

Jimi Hendrix

hoffnung.de

Kommentare

  1. Johannes

    Letztendlich muss man die eigenen Probleme selber schaffen, so oder so, doch der Glaube an Gott und Jesus kann auch “Wunder” in einem bewirken, weil es dadurch leichter sein kann.

    Der Mensch denkt und Gott lenkt, ist ein weiser Sinnspruch.

    Es ist egal ob jemand an die Existenz Gottes glaubt oder nicht, Er ist trotzdem da…….

    Gott manifiziert sich in den unterschiedlichsten Erscheinungsformen, er ist eben unergründlich für uns Menschen.

    Ich glaube, dass Gott tief im Herzen eines jeden Menschen ist und immer wenn wir in brauchen und sich an ihm wenden auch spürbar wird.

  2. vermentor

    Man kann es auch allein schaffen. Und dann merkt man erst mal, wie stark man allein ist.

    Da hat mir kein Gott geholfen, nur der eiserne Wille. Geht also auch. Man muss nur Geduld und Aussauer haben.

    Und nachher stellt man fest: Selbst aus dem größten Unglück kann man u.U. noch einen Nutzen ziehen.

  3. Songül

    Hallo Ali!
    Das ist eine sehr gute Formulierung von dir. Wenn Dinge brechen, das dann etwas wunderbares aus ihnen hervorkommt. Bei den Menschen ist es ebenfalls so. Wenn sie gebrochen sind, also sich ganz unten befinden, das sie durch den Herrn wieder nach oben kommen und Kraft, Ruhe und Geduld aus ihm schöpfen können um den richtigen Weg zu finden und weiter zu gehen im Leben. Mir selber geht es da oft genau so. Wenn ich ganz unten bin, einfach nicht mehr weiter weiß, dann will ich meißtens aufgeben und ganz weit weg gehen. Nur weg… Aber dann bete ich zum Herrn, rede mit ihm, erzähle ihm all meine Sorgen, was mich traurig macht und bedrückt. Und ich spüe dann irgendwie das er mich ermutigt und die Kraft mir gibt einfach weiterzumachen, an mir zu arbeiten. Und mit der Hilfe Jesus Christus schaffe ich das auch.

    Mit freundlichen Grüßen
    Songül

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.