Ist Ingmar Bergman in seiner Verlorenheit gestorben?

Filmregisseur Ingmar Bergman ist tot

"Das Schweigen", "Fanny und Alexander" oder "Szenen einer Ehe"
machten ihn weltberühmt: Der schwedische Film- und Theaterregisseur
Ingmar Bergman ist im Alter von 89 Jahren gestorben.Die Fragen nach dem Sinn des Lebens und des Todes, verzweifelte Liebe,
Einsamkeit und der zu all dem schweigende, nicht erlösende Gott waren
zentral in seiner Arbeit. Dabei war Bergmans analytischer Blick nie
kalt und überheblich,…Bergmans Filme wurden vor allem in sechziger Jahren zum Inbegriff von –
vergeblicher – Suche nach Sinn im Leben, Vergebung und göttlicher Gnade.

Ein Ausschnitt aus seinem reichen Schaffen:

Ingmar Bergman, Licht im Winter, Spielfilm, Schweden 1958

Der Pastor eines schwedischen Dörfchens wird von einer Frau
um ein Gespräch gebeten. Nach dem Gottesdienst erscheint sie mit ihrem
Mann. Der Pastor – schwer erkältet und sichtlich angeschlagen –
bittet beide in die Sakristei.

Der Mann ist depressiv und offensichtlich kaum in der Lage dem
Gespräch zu folgen. Seine Frau, die gerade das dritte Kind erwartet,
führt die Unterhaltung. Auf die Frage des Pastors, seit wann ihr Mann in
diesem Zustand sei, erzählt die Frau, alles habe im Frühjahr
begonnen. Damals habe ihr Mann einen Zeitungsartikel gelesen, in dem davon
berichtet wurde, dass die Chinesen seit Generationen zum Hass erzogen
würden, dass es zudem wohl nur eine Frage der Zeit sei, bis auch sie
Atomwaffen besitzen würden. Na, und da sie ja nichts zu verlieren
hätten …

Der Pastor beteuert, er könne die Sorgen verstehen, und, dass
man auf Gott vertrauen müsse. Erstmals reagiert der Mann. Halb erstaunt,
halb erwartungsvoll blickt er den Pastor an. Doch dieser vermag dem Blick nicht
standzuhalten. Er schlägt die Augen nieder und schweigt. Zu sehr ist es
seine eigenen Traurigkeit und Verzweiflung, die sich im Gemütszustand des
Gegenübers spiegelt.

Ein weiteres Vier-Augen-Gespräch mit dem Mann vertieft nur
noch dessen Gefühl der Sinnlosigkeit des Lebens angesichts seiner
möglichen Vernichtung. Wenig später wird er erhängt aufgefunden.

Wenn Bergman so starb, wie er filmte, dann ist er trotz seiner genialen Filme, seiner vielen Frauen und unzähligen Preise ein ewig verlorener Mann.

Warum hat er Jesus nie richtig vertraut?

ali

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.