Kiffen macht Krebs

Der Rauch eines Joints ist so krebserregend wie der aus 20 Zigaretten. Das
berichtet eine Gruppe neuseeländischer Forscher im „European Respiratory
Journal“. In einer Mitteilung des Journals zu der Arbeit der Wissenschaftler
um Richard Beasley vom Medizinischen Forschungsinstitut in Wellington
(Neuseeland) ist von „wirklich alarmierenden“ Resultaten die Rede. welt.de

Kommentare

  1. eldrid

    Kiffen gegen Krebs
    05.02.2008
    Herausgeber: netzeitung.de

    Pharmakologen haben eine neue krebshemmende Wirkung von Cannabinoiden entdeckt. Die Bildung von Enzymen, mit deren Hilfe sich Krebszellen ungehindert im Körper ausbreiten, wird unterbunden.

    Cannabinoide blockieren die Ausbreitung von Tumorzellen, dieser Nachweis ist den Rostocker Forschern Robert Ramer und Burkhard Hinz gelungen. Mit der Entdeckung eines körpereigenen Cannabinoids beim Menschen rückten diese Stoffe seit Beginn der 1990er Jahre stärker ins Interesse der experimentellen und klinischen Forschung.
    Darüber hinaus wiesen tierexperimentelle Studien und Untersuchungen an Zellkulturen auf eine Antikrebswirkung von Cannabinoiden hin, die über Hemmung der Tumorzellteilung oder sogar eine Auslösung des Tumorzelltods (Apoptose) vermittelt wird. Diese Befunde wurden mit der Publikation der Rostocker Ergebnisse im Journal of the National Cancer Institute (JNCI) nun auch für den Menschen bestätigt.
    Die Forscher konnten anhand von menschlichen Gebärmutterhals- und Lungenkrebszellen zeigen, dass Cannabinoide den genetischen Apparat der Krebszellen dazu veranlassen, einen körpereigenen Enzymhemmer zu produzieren, der die Ausbreitung der Krebszellen unterdrückt.
    Hinz, Leiter des Instituts für Toxikologie und Pharmakologie der Universität Rostock schränkt allerdings ein, «Die Untersuchungen zur Antikrebswirkung von Cannabinoiden haben das Stadium der experimentellen Forschung noch nicht überschritten.» Die Befunde böten aber Hoffnung, eine zusätzliche Option zur Krebstherapie zu finden, die mit weniger Nebenwirkungen als die herkömmlichen Chemotherapie auskommt. (nz/JNCI)

  2. hans

    ja, auch von arbeit kann man krebs bekommen oder wenn man sich wc-reiniger einverleibt.
    weshalb sind die nachrichten von ali immer so negativ und mit erhobenem zeigefinger? müsste ein christ nicht milde gestimmt sein? auch ich finde kiffen scheisse, aber da gehts für mich mehr um die schlechte attitude als um ein gesundheitsrisiko 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.