Köln-Randale: Scheinbar haben die Hools und Rechtsextremen von den Linksextremen gelernt.

Aufmerksamkeit bekommt man eben nur, wenn richtig randaliert wird. Hätten in Köln ein paar hundert friedliche Hansel demonstriert und brav ihre Plakate in die Luft gehalten. Das wäre für die Medien und die Presse nicht einmal eine Überschrift wert gewesen. Und wenn, hätte man die paar Leutchen als Spinner verspottet und versucht sie lächerlich zu machen. Ob die Hools und Krawallmacher dem sinnvollen Kampf gegen religiösen Terror einen Dienst erwiesen haben, ist dennoch fraglich.
Und wo bleiben die Christen? Wozu überhaupt auf die Straße gehen?
Im Sessel pupst es sich doch bequemer. Wir sind doch alle rundum glücklich und zufrieden und die wenigen Unzufriedenen, hält das System durch Unterhaltung unten und durch die anstrengende Karriere am Gängelband.
So demonstrierten Christen in Indien, als einer ihrer Brüder von Fanatikern geköpft wurde:

Demo Indien Christliche Demonstration

Kommentare

  1. Ce Jäger

    finde die Berichterstattung zu dieser HoGeSa-Demonstration unter aller Sau.

    Was durch sämtliche Medien ging, war das eine(!) umgestürzte Auto.
    “Zahlreiche Verletzte” “Besoffene” “Rechtsextreme” “Neonazis”…
    … “ultrabrutal” usw.–
    so die Berichterstattung durch sämtliche Medien.

    Augenzeugenberichte (siehe etwa auch den Leserbrief von Milli) sagen etwas ganz anderes. komplett. Das ist seltsam…

    Verglichen mit 1.Mai Krawallen war das in Köln Absolut Gar Nichts. Wenn in Berlin 20 Autos brennen ist das eine “ruhige Situation” – in Köln ist ein umgeworfenes Auto (mitten in der Demo?) der absolute Worst-Case.?

    Ich habe großen Respekt vor diesen Hooligans. Ich glaube bei jedem Fussballspiel geht mehr kaputt als bei dieser Demo in Köln. Großen Respekt dass sie so ruhig geblieben sind. Auch auf die zahlreichen Provokationen der Demonstrations-Gegner wurde kaum eingegangen – großen Respekt dafür.

    Absolut das gegenteil verdienen die Allgemeinmedien und Politik. Mir scheint es, als haben diese nichts aus dem Faschismus des 3.Reiches gelernt.
    Krass finde ich den Aufschrei in der Politik. Da haben die mal richtig schnell reagiert… fast als ob das erwartet/geplant war. (Welche Politische Aufschreie gibt es denn, wenn Antifa und Schwarzer Block mal wieder Innenstädte verwüsten?)

    Wer kann denn auch erwarten dass Hooligans sich so zusammenreissen können… Nazis hab ich weder bei der ARD noch bei der ZDF Berichtserstattung gesehen, nur behauptet haben beide es…

    gruß
    Ce.

  2. M.

    @ grantiger Grottenschrat, Chaos-Tage in Dresden…jedes Jahr müssen Polizeibeamte und die Bevölkerung angezündete Mülltonnen, Autos sowie Fensterscheiben von privaten Geschäfte aufräumen, reparieren und wieder herstellen. Über die unzähligen “kleinen Verletzungen” die in der Notaufnahme behandelt werden müssen, reden wir gar nicht erst.

  3. Milli

    So sieht es aus, dem Michel geht es scheinbar immer noch zu gut. Nachdem die Medien in letzter Zeit immer tendenziöser Berichten, siehe auch die Demos in Stuttgart gegen den Umerziehungsplan, kann man davon ausgehen, dass die Berichterstattung über Köln sicher nicht die reine Wahrheit ist.

    Die Kommentare und mancher Augenzeugenbericht lassen die Sache ganz anders aussehen. Man darf gespannt sein.

    http://journalistenwatch.com/cms/2014/10/27/tatjana-festerling-die-wahrheit-ueber-die-hogesa-demo/

    @Grottenschrat… Junge, welche Drogen nimmst Du eigentlich? Wenn man ein(!) umgekipptes Polizeiauto medial ausschlachten muss, um den “Gewaltexzess” herbeizuschreiben, frage ich mich warum am 1. Mai ganz locker von Autonomen geredet wird.

    Zu den Medien ist zu sagen: “Du sollst nicht Lügen” und “Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.” Dann klappt es auch wieder mit den Auflagen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.