Mariam Ishag darf aus Sudan ausreisen

Wie viele von Euch haben für die zum Tode verurteilte Sudanesin und Christin Mariam Yahia Ibrahim Ishag gebetet?

Die Ärztin durfte heute, am 24. Juli zusammen mit ihrer Familie endlich nach Italien ausreisen. Zuvor war sie wegen „Abfalls vom Islam“ zum Tod durch den Strang und wegen angeblicher „Hurerei“ (weil sie einen Christen geheiratet hatte) zu 100 Peitschenhieben verurteilt worden. Die hoch Schwangere hatte sich geweigert, binnen drei Tagen dem christlichen Glauben abzuschwören. Am 26. Mai brachte sie im Gefängnis ohne medizinische Hilfe eine Tochter zur Welt; dabei war sie angekettet.

Miriam, die von sich selbst sagt: „Ich bin Christin und war niemals Muslimin.“ hat durch ihr unerschütterliches Glaubenszeugnis die Herzen von Millionen Menschen bewegt. Gott segne und behüte sie und ihre Familie!

Quelle: www.idea.de/nachrichten/d…rfte-ausreisen-82808.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.