Niemand verdient Gnade.

Ein Soldat der kaiserlichen Armee wurde zum Tode verurteilt, weil er grob gegen die Militärordnung verstoßen hatte.
Da bat seine Mutter den Kaiser, Gnade walten zu lassen. Doch der antwortete ihr, dass die Gerechtigkeit das Todesurteil erfordere.
„Aber ich bitte nicht um Gerechtigkeit, sondern um Gnade“ erwiderte die Mutter.
„Ihr Sohn verdient keine Gnade“, wiederholte Napoleon.
„Ihre Majestät, es wäre keine Gnade, wenn er sie verdiente!“
Dieses Argument berührte den Herrscher sehr, so dass er erklärte: “Ich will ihn begnadigen:“

„Gnade hält nicht Ausschau nach selbstgerechten Menschen, um sie als gut herauszustellen, sie sucht vielmehr schuldige, verdammungswürdige, verlorene, halt- und hilflose Menschen, damit sie errettet, geheiligt und zur Herrlichkeit gebracht würden.“ C.I. Scofield

Kommentare

  1. @Ali: Alle?
    … die an ihn glauben, wie es Johannes‬ ‭3:36‬ ‭sagt:
    „Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.“

  2. Krischan

    Trump „begnadigt“ am 12. Juli seinen Freund Roger Stone – und sagt im nächsten Satz, dass Urteil der Gerichte sei falsch gewesen. Dann sollte er doch gegen das Urteil auf gerichtlichem Wege geklagt haben!
    Was er da gemacht hat war ein billiger Weg zum Zweck – aber keine Gnade!

    Am wertvollsten ist eine Gnade, die viel gekostet hat. Davon lesen wir in Jeaja 53, Verse 4 und 5:
    „Unsere Leiden – er hat sie getragen, und unsere Schmerzen – er hat sie auf sich geladen. Wir aber, wir hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt.
    Doch er war durchbohrt um unserer Vergehen willen, zerschlagen um unserer Sünden willen. Die Strafe lag auf ihm zu unserm Frieden, und durch seine Striemen ist uns Heilung geworden.“
    Durch diese Gnade von Jesus bin ich gerettet. Danke!

    • Thomas

      Oh, der Böse Trump wieder – diesmal nicht von der aktuellen Kamera, sondern
      von Krischan. Auf jeden Fall, hat Putin erstmal Ruhe, bis nach den Wahlen in
      den USA. Nun wird aber offensichtlich, noch nicht einmal, jedem Lippenbekenner
      Gnade vom Schöpfer gewährt.

      21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? 23 Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen[3]!

      Er aber sprach zu ihnen: 24 Ringt danach, durch die enge Pforte hineinzugehen; denn viele, sage ich euch, werden hineinzugehen suchen und werden es nicht können. 25 Sobald der Hausherr aufgestanden ist und die Tür verschlossen hat und ihr anfangen werdet, draußen zu stehen und an der Tür zu klopfen und zu sagen: Herr, öffne uns!, wird er antworten und zu euch sagen: Ich kenne euch nicht und weiß nicht, woher ihr seid. 26 Dann werdet ihr anfangen zu sagen: Wir haben vor dir gegessen und getrunken, und auf unseren Straßen hast du gelehrt. 27 Und er wird sagen: Ich sage euch, ich kenne euch nicht und weiß nicht, woher ihr seid. Weicht von mir, alle ihr Übeltäter!

      Also wie beim Kleinen aus Elba, läuft es nicht beim Herrn des Universums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.