OLAF LATZEL WIEDER IM DIENST!

Gott hat unsere Gebete erhört.

“Das Gebet eines Gerechten vermag viel in seiner Wirkung.” Jak. 5,16 Fang an, das zu testen.

George Whitefield betete – und mehr als 1.000 Menschen bekehrten sich an einem einzigen Tag.

Hanna betete, Gott möge ihr einen Sohn schenken – und Er gab ihr Samuel.

König Asa rief den Herrn an, als eine halbe Million Kuschiter ihn angriff – und der Herr vernichtete den Feind.

John Knox betete – und man sagt, dass die Königin von Schottland dreimal täglich Schweißausbrüche hatte. Das geschah immer während der Gebetszeit von John Knox. Wegen seiner Gebete und seines Lebensstils bekehrte sich fast ganz Schottland zu Gott. Dies ist in der Geschichte eines der Male, dass eine ganze Nation in kurzer Zeit Buße tat und umkehrte. In einem Treffen mit der Königin sagte Knox zu ihr: „Madame, die Sphäre meines Dienstes übertrifft die des Ihren.“

Marianne Adlard war ein Mädchen, das ans Bett gefesselt war. Sie trug eine Gebetslast für ihre Gemeinde. Sie las in einer Zeitung über D.L. Moody aus Chicago und begann darum zu beten, dass Gott ihn in ihre Gemeinde schicken möge. Schließlich kam Moody wirklich, predigte, und in den folgenden Tagen konnte man 400 neue Mitglieder in die Gemeinde aufnehmen. Das Geheimnis dahinter? Jemand hatte gebetet, nämlich Marianne Adlard.

Eine verkrüppelte Dame: Im Jahre 1909 konnte Jonathan Goforth in der Mandschurei ein bemerkenswertes Werk des Heiligen Geistes mit erleben. Was war das Geheimnis? Jemand hatte gebetet. Goforth kam im selben Jahr nach London. Er wurde zu einer verkrüppelten Dame gebracht, die ganz eigentümlich geführt wurde, Fürbitte für andere zu leisten. Während der Unterhaltung bat sie Goforth, einen Blick in ihr Notizbuch zu tun. Sie hatte drei besondere Tage angestrichen, an denen sie ihre besondere Gebetslast für Seine Veranstaltungen vor Gott gebracht hatte. Goforth war überwältigt, als er feststellte, dass es genau die drei Tage waren, an denen er in der Mandschurei eine besondere Ausgießung des Heiligen Geistes beobachtet hatte.

Hudson Taylor betete – und die China Inland Mission entstand. Millionen Menschen in Zentralchina sind durch diese Organisation zum ersten Mal mit dem Evangelium in Berührung gekommen. (w)

Kommentare

  1. Frank

    Danke für die Zeugnisse: bei Missionswerk
    CHRISTUS für Dich Meierstr. 3 26789 Leer-Loga Tel.: 0491-7887 E-Mail: cfd@cfdleer.de http://www.cfdleer.de
    gibt es auch so ein Heft:N.B.Morris https://cfdleer.de/8-als-christ-leben-christsein-praktisch-nachfolge/product/so-flie%C3%9Fen-gottes-segensstr%C3%B6me/calledBy/searchResult.html

    Außerdem bin ich sehr berührt vom Buch: Oswald Chambers “Ich schaue in Gottes Angesicht” ein bewegendes Bändchen zum Thema Gebet neben dem Klassiker von Ole Hallesby “Bete”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.