Schon wieder ein überforderter Atheist.

Ein Atheist wird in einem Flugzeug neben ein bibellesendes Mädchen gesetzt.
Der Atheist wendet sich ihr zu und sagt, dass Flüge schneller vorübergehen, wenn man sich mit anderen Passagieren unterhält.
Das kleine Mädchen, welches eben ihre Bibel geöffnet hatte, schloss sie langsam und sagte zu dem Atheist: „Über was möchten Sie sich denn unterhalten?“ „Oh, ich weiß nicht“, antwortete der Atheist, „Wie wär’s mit dem Thema „Glaubwürdigkeit der Bibel“?“
„OK“, sagte sie, „Dies wäre ein interessantes Thema! Aber erlauben Sie mir zunächst noch eine Frage: Ein Junge, eine Frau und ein Mann beten zu Gott:!
Danach spürt der Mann tiefen, inneren Frieden. Die Frau erlebt, dass ihr Gebetsanliegen -nämlich mehr liebevolles Verhalten in ihrer Ehe – erfüllt wird, und der Junge freut sich über „neue“ aufmerksame Eltern.
Warum, denken Sie, dass dies so ist?“
Der Atheist denkt darüber nach und sagt: „Nun, ich habe keine Idee.“
Darauf antwortet das kleine Mädchen: „Fühlen Sie sich wirklich kompetent genug über die Bibel zu reden, wenn Sie beim Thema Gebet schon überfordert sind?“

Kommentare

  1. Rahemiel

    Glaubt ihr, dass auch nur ein Mensch sich augrund eurer aggressiven Agitation dem christlichen Glauben nach eurer fundamentalistischen “bibeltreuer” Prägung zuwendet? Ich glaube ganz das Gegenteil: viele werden eher “abfallen”, wie es in eurem Sprachgebrauch ja so heißt.

  2. Rahemiel

    Es ist schon bemerkenswert, dass sich von den vermuteten 1 Mio. fundamental-evangelikalen Christen in der BRD eigentlich nur zwei bei Soulsaver wiederfinden, eine Person unter dem Namen Thomas, die durch nichtssagende und sinnferne Beiträge auffällt und eine Person(engruppe?) mit dem Namen (Pseudonym?) Ali. Wo sind die anderen Streiter Christi? Ist ihnen diese Plattform möglicherweise zu doof? Anzunehmen, da jede noch so gering abweichende Meinung in extrem „unchristlicher Weise“ polemisch beantwortet wird; beliebt ist auch die Löschung eines unbequemen Beitrages, die „Thomas“ ja in all seiner Hilflosigkeit einfordert.

    Die Grundintention von Soulsaver ist doch wohl die christliche Missionierung und „..das Wort Gottes zu verbreiten“. Dazu müsste sich dieser Verein jedoch in irgend einer Weise an seinem Vorbild, Jesus von Nazareth, orientieren und nicht in aggressiver und diffamierender Diktion aus ihrer Sicht Anders-/ Falsch-/ oder Nichtgläubige beleidigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.