Seenotrettung!?

Seenotrettung bedeutet, dass man jemanden der am Ertrinken ist, an Bord holt und wieder zurück an den Ausgangshafen bringt. Es bedeutet nicht, bis kurz vor Nordafrika zu fahren und Menschen, die genau wussten, dass diverse “Seenotretter” kommen, nach Europa zu transportieren. Das Retten von Menschen in Seenot ist absolute Christenpflicht. Doch wenn sie auf ein Schiff geholt werden, ist das gleichbedeutend mit der Aussicht, in ein europäisches Land ihrer Wahl zu gelangen. Also – retten ja aber zurück nach Afrika bringen und ihnen dort zu einem menschenwürdigen Leben verhelfen. Nicht die schwächsten und ärmsten, sondern die vitalsten der oberen Mittelschicht haben die 5-10.000 Euro für Schlepperorganisationen parat. Die Armen, Alten und Kranken verkommen derweil in ihren Ländern. Während wir teils hunderttausende Euro in eine Familie hier bei uns investieren. Anstatt in diesen Ländern vor Ort. Die arbeitsfähigen und jungen Menschen verlassen ihre Länder, von NGO’s angelockt. Während die Wirtschaft hier billige Lohnsklaven und Millionen neuer Konsumenten bejubelt. Zerstörung und Unterdrückung von Nationen war schon immer „Das Konzept“ des internationalen Imperialismus. Erst Ausbluten, dann Aufbauen. Siehe Vietnam, Irak, Libyen, Syrien. So lässt sich doppelte Kasse machen. Wer die arbeitsfähige Jugend einer Nation abwirbt, lässt diese Länder sterben. Wir dürfen bei der ganzen Debatte auch nicht den Fehler machen, dass unser Wohlstand auch zum Teil auf der Armut Afrikas beruht. Wenn wir die Importe ordentlich bezahlen würden, dann wäre auch der Wohlstand bei uns nicht so hoch. Es ist doch eine Schande gerade gegenüber Afrika, dass wir so viele Lebensmittel vernichten.

Menschen ohne Gott sind in totaler Verwirrung. Kann man noch das Gottlos-Dämliche überbieten? Möge der Herr eingreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.