«Thomas Cook», in Konkurs gegangen. Hunderttausende von Touristen müssen heimgeholt werden.

Die britische Regierung und die CAA Civil Aviation Authority (das ist die britische Version des BAZL) handelten schnell: Unter dem Code-Namen «Operation Matterhorn» starteten sie die grösste zivile Rettungsaktion in der Geschichte der Menschheit. Dutzende Flugzeuge wurden kurzfristig gechartert und starteten noch in der Nacht auf Montag, um gestrandete Touristen aus allen Ecken der Welt wieder zurück in die Heimat zu holen.

Eine andere Rettungsaktion, von den Medien nicht so beachtet, läuft weltweit seit langem. «Alle Menschen sollen heimkommen» hat sich der Schöpfer aller Dinge gesagt und die «Operation Golgatha» gestartet. In milliardenfacher Ausführung – sei es oben auf dem Matterhorn oder am Hals eines Mädchens – erinnert das Kreuz als Symbol dieser Rettungsaktion an das unermüdliche Bemühen Gottes, seine Menschen heimzubringen. Der Initiant liess sich diese Aktion den grössten Preis kosten, den man sich vorstellen kann: das Leben seines Sohnes.Obwohl diese Initiative schon vor 2000 Jahren begann, hat sie bis heute nichts an Aktualität verloren. Im Gegenteil: Noch nie in der Geschichte waren es so viele Menschen, die ihr Vertrauen auf diese Rettungsaktion Gottes setzen. Täglich sind es Tausende in aller Welt, die in eine Beziehung zu Christus treten und sich so von Gott «heimbringen» lassen. Und im Unterschied zur «Operation Matterhorn» wird bei der Aktion Golgatha absolut kein Unterschied gemacht, woher man stammt.
Den vielen Tausenden, die durch den Konkurs ihres Reiseveranstalters im Moment noch irgendwo in der Welt warten, sei ein gutes Heimkommen gewünscht. Der Veranstalter der (weit wichtigeren) «Operation Golgatha» ist – entgegen anders lautender Meldungen – nicht in Konkurs gegangen. Ein Anruf genügt. Wer seine gestrandete Existenz seinem Sohn Jesus anvertraut, wird errettet und heimgeholt. Für immer. Die Kosten hat er schon lange übernommen. Quelle: Jesus.ch

Kommentare

  1. Toller Vergleich, der in Wahrheit ja noch viel kraftvoller ist, als Worte überhaupt widerspigeln können. Weil Gottes Rettungsaktion ja in der Tat so viel teurer und weitreichender war und noch immer ist. Was für einen wunderbaren HERRN und Retter haben wir in Jesus Christus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.