Wiedergeburt im Online-Universum

Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, noch einmal ganz von vorne anfagen zu können?

Mit: „Your World. Your Imagination“ wirbt die Firma LindenLab für ihren Online-3-D-Spielplatz „Second Life“, bei dem man sozusagen online noch einmal eine zweite Chance erhält.

"Von grauer Maus zum Glamour-Girl, vom schüchternen Nerd zum Partyhengst
– auf "Second Life" arbeiten mehr als 800.000 Menschen an ihrer neuen
Persönlichkeit: der virtuellen. Alles ist möglich. Aber ist auch alles
gut?" (https://www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/390/88302/)

Die Antwort auf diese Frage ist, denke ich, jedem klar: "Was soll ich mit einem
unechten, virtuellen neuen Leben? Ich will Realität! Hier und heute möchte ich nochmal ganz von vorne anfangen und alles besser machen!"

Ich selbst habe schon viele Menschen getroffen, die wirlich solch ein neues Leben angefangen haben. Sie haben nochmal eine neue Chance bekommen. Die Bibel sagt: "Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden."

Jesus bietet jedem Menschen die Chance auf ein neues Leben an. Wie lange willst Du noch versuchen, Dein Leben zu verbessern? Wie viele Versuche willst Du noch starten? 

Jesus ist der einzige Weg! Denn er sagte: "ICH bin der Weg, die Wahrheit und das LEBEN!"

Kommentare

  1. michi

    hallo björn,

    ja, du hast recht. Es ist sehr, sehr schade, wie viele Menschen mit ihrem realen Leben umgehen und es durch ein paar bits und bytes ersetzen.
    Schade, Gott hat jeden Menschen individuell gemacht, doch der Mensch möchte sein eigener Schöpfer sein.
    Aus Psalm 139:
    “Denn du [Gott] hast meine Nieren bereitet und hast mich gebildet im Mutterleibe. Ich danke dir dafür, daß ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. Es war dir mein Gebein nicht verborgen, als ich im Verborgenen gemacht wurde, als ich gebildet wurde unten in der Erde. Deine Augen sahen mich, als ich noch nicht bereitet war, und alle Tage waren in dein Buch geschrieben, die noch werden sollten und von denen keiner da war.

  2. Björn

    Hallo Michi,

    ich kenne jemanden, der sitzt gerne am Computer und spielt dieser damlichen Ego-Shooter-Spiele den ganzen Tag. ‘ne zeit lang hat er mich damit auch nerven wollen und mir versucht zu erklären, “schau’ mal wie toll das alles aussieht. Schau’ mal, wie realistisch sich die Menschen bewegen. Schau’ mal, wie wirklich diese Bäume, Blätter und Wasser aussehen.” Ich habe ihn gebeten, mal mit mir rauszugehen und im Wald spazieren zu gehen. Er hat verneint und gesagt:”Draussen ist es langweilig.” Dieser Mensch glaubt auch nicht an Gott. Gott gibt es für diesen Menschen nicht.
    Zum Glück gibt es diesen Menschen für Gott.

    Jetzt fangen die Leute schon an, sich eine virtuelle Persönlichkeit geben zu lassen. Schade, eigentlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.