BETEN CHRISTEN UND MOSLEMS ZUM SELBEN GOTT ??

„Darf ich eine Gegenfrage stellen: Ist Ihr Gott Allah der Vater Jesu Christi?“ – „Nein, Allah hat keinen Sohn. Das wäre ja eine Gotteslästerung!“ – „Sehen Sie, dann sind auch Ihr Gott und mein Gott nicht derselbe Gott.“

Angesichts der vielen Religionen drängt sich auch vielen anderen die tolerante Frage auf, ob sie nicht letztlich alle ein und denselben Gott verehren. Schon zu alttestamentlicher Zeit bezeugt sich der Gott der Bibel als der einzige: „Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und außer mir ist kein Gott“ (Jes 44,6); „Ich, ich bin der Herr, und außer mir ist kein Heiland“ (Jes 43,11). Dieser lebendige Gott ist der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs (Mt 22,32); er ist der Vater Jesu Christi (Mk 14,36a).

Auf folgende Unterschiede zwischen Allah und dem Vater Jesu Christi ist hier zu verweisen:

1. Das Verhältnis zwischen Gott und den Menschen: Im Islam offenbart sich Gott überhaupt nicht. Er bleibt in unerreichbarer Ferne. Der ständige Ruf „Allahu akbar“ – Gott ist der immer noch Größere – manifestiert: Man kann in kein persönliches Verhältnis zu ihm treten. Allah bleibt immer jenseitig, wie ein orientalischer Herrscher hoch über seinen Untertanen thronend.

2. Vater-Kind-Beziehung: Für den Muslim sind Begriffe wie die Gotteskindschaft des Menschen und das Vatersein Gottes („Abba, lieber Vater“, Röm 8,15) nicht nur unverständlich, sondern sogar gotteslästerlich, denn Allah ist von dieser Welt strikt getrennt.

3. Gott als Mensch: Das zentrale Ereignis der biblischen Heilsgeschichte ist die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus. Gott wandelte nicht nur unter uns, er durchlitt alle Sünde bis zum Tode am Kreuz. Die daraus folgende Erlösung des Menschen ist für den Islam nicht nachvollziehbar.

4. Gottes Barmherzigkeit und Liebe: Wenn Gott gegenüber dem Sünder barmherzig sein kann, dann ist der Preis dafür unvorstellbar groß: „Ja, mir hast du Arbeit gemacht mit deinen Sünden und hast mir Mühe gemacht mit deinen Missetaten“ (Jes 43,24). Gott ist barmherzig zu uns, weil er uns teuer erkauft hat (1 Kor 6,20; 1 Petr 1,19). Die Barmherzigkeit Allahs kostet nichts; sie ist willkürlich.

5. Gott ist unsere Zuversicht: Undenkbar ist im Islam ein Gott, der uns Zuflucht, Geborgenheit, Frieden und Heilsgewissheit schenkt: „Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben … uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn“ (Röm 8,39). Undenkbar sind im Islam die Selbsterniedrigung Gottes bis zum Kreuz und der Heilige Geist, der ausgegossen ist in unsere Herzen, undenkbar auch die Wiederkunft Jesu in Macht und Herrlichkeit.

Der Gott des Koran und der Gott der Bibel mögen hier und da verbale Ähnlichkeiten zeigen. Bei näherem Hinschauen gibt es keine Gemeinsamkeiten zwischen ihnen. Darum ist es auch nicht derselbe Gott, zu dem Moslems und Christen beten.

Quelle: Werner Gitt aus dem Buch “Fragen – die immer wieder gestellt werden” CLV.de

Kommentare

  1. sharina senna

    Jetzt habe ich wieder mal zu schnell auf “Kommentar absenden” gedrückt – Lieber Baccus, auch wenn der Koran “Jesus” mit “Mohammed” auf dieselbe Ebene stellt – muss ich Widerspruch einlegen! Für mich ist Jesus ausnahmslos einzigartig in – seinem GOTT-Wesen – wobei ich mit Mohammed absolut gar nicht sympathisiere, der sich zum einen “eine neunjährige ins Bett legte” und zum anderen mit dem Schwerte sich behauptete – “ein Prophet der Schlachten führte” – ist meiner Sicht nach nicht – bei GOTT.
    In meiner Zeit der arabischen Länder ist mir eines ganz besonders aufgefallen – die sexuelle Gier – nach Kindern. Einmal sprach ich mit einem arabischen Geschäftsmann darüber “warum Kinder….” und er meinte – Mohammed der Prophet Gottes tat es auch, also kann es nicht Sünde vor Gott sein.
    Was “soll ich dazu noch sagen” – wenn “ein religiöses Vorbild” alles kranke antut, worin ihm der “Gläubige” nachfolgt. Natürlich wie du schon geschrieben hast – werden diese Religionen von geldgierigen Menschen missbraucht – was sie letztendlich nicht daraus entschuldigt, wenn man in deren “hl.Bücher” nachlesen kann – “wen und was ich töten darf, dass “göttlich” gefordert wurde” ect. .
    Die “Macher hinter der Kulisse” sind das eine – die Geldgier, die Machtgier – dennoch bleibt es faktisch – dass in “ihrem Geschriebenen” grausamste Handlungen “göttlich abgesegnet” werden, was das andere nicht besser macht. Und Propheten, “die alles Leid und die Not bis hin zum töten aufrufen” – haben nichts mit GOTT zu tun und darin, finde ich GOTTES Sohn Jesus, der ja auch ein Prophet war – nicht.
    Darum überzeugt mich Jesus und nicht Mohammed.
    Ich bin selbst ein “arabischer Mischling” 🙂 meine Mama ist arabischer italienischer Herkunft und der Papa aus Österreich. Meine Mama hat viele Studien über die gefährliche “Einstellung arabischer Herkünfte” geschrieben und Reden gehalten – worin sie auch bildlich bewies – “gefangen im Islam.”
    Ich bin GOTT sei Dank – sehr sehr frei und sehr sehr gesund groß geworden – was mir erlaubte, GOTT selbst finden zu dürfen, wobei ich denke – ER – hat mich damals “gerufen” im Alter von 7 Jahren, aber das ist mir nicht wichtig, wichtig ist nur – dass ich IHN – haben darf!
    Danke für deine sehr freundliche Antwort! Lieben Gruß Sharina Senna

  2. sharina senna

    Sorry Baccus, dass ging irgendwo durch das lesen bei mir unter, dass du kein Moslem sondern Christ bist. Ich wollte und habe dich auch nicht perönlich mit meinem Kommentar angegriffen, was du sicherlich erkannt hast – es ging mir einzig um die Religion “Ideologie” und deren Kultur – des Islams.
    Ich persönlich gehöre gar keiner Religion an – ich gehöre GOTT. Und ich habe auch nicht die Absicht “einzelne gutgemeinte Menschen” in ihren Religionen zu beleidigen – auch, wenn ich Religion ablehne.
    Dir einen schönen Abend und lieben Gruß Sharina Senna
    ps. zu Ali – ich emfand jetzt in seinem Artikel “Beten Christen und Moslems zum selben Gott?” keine Hinweise, die zu einem gegeneinander führen. Sondern einzig, seine Aufklärung, der ich nichts übles abgewinnen kann.

  3. Bacchus

    Ach ali. Wieder so eine Halbwahrheit. In der Sure heißt es „…und er ist es, der Herr des Sirius ist…“.
    Sirius ist lediglich ein Stern in einem Sternbild, das wir das Sternbild des Hundes Hundes nennen.

    Dieses „aus dem Zusammenhang reisen“ und in falschem Kontext darstellen ist etwas worunter auch wir Christen leiden. Beliebt ist diese Methode vor allem bei radikalen Atheisten.

    Wer bist Du, ali?

  4. Bacchus

    Der Mondgott ist vorislamisch!

    Es sind genau solche Halbwahrheiten die zum Hass unter den Religionen führen und “Ultras” zu Taten veranlassen, die dem Herren nicht gefallen können.

    Wer bist Du ali?

  5. Bacchus

    Natürlich beten Juden, Christen und Muslime zu dem selben Gott. Der Unterschied liegt darin, dass wir Christen davon überzeugt sind, dass der verheißene Messias uns in Jesus schon geschenkt wurde, Juden und Muslime jedoch immer noch darauf warten. Wir gehen verschiedene Wege. Lasst uns sie friedlich nebeneinander und in gegenseitigem Respekt gehen.

    Solche Schlussfolgerungen wie:

    “Der Gott des Koran und der Gott der Bibel mögen hier und da verbale Ähnlichkeiten zeigen. Bei näherem Hinschauen gibt es keine Gemeinsamkeiten zwischen ihnen. Darum ist es auch nicht derselbe Gott, zu dem Moslems und Christen beten.”

    fördern nicht gerade ein friedliches miteinander auf und in dieser Welt

    • sharina senna

      Baccus – es ist ein absolute Tatsache, dass “euer Gott” – nicht derselbe ist, wie der allmächtige reine vollkommene himmlische GOTT-Vater, dessen Sohn Jesus Christus – ER – gesandt hat!
      Die Beweise die Ali hier erbracht hat – kann ich definitiv unterstreichen!!!
      “Ein Gott,” zu dem ich nicht einmal eine persönliche Beziehung aufbauen kann “darf,” der outet sich schon innerhalb – seines seins – als falsch! Dazu benötige ich weder den Koran noch eine Bibel, “um diese Eindeutigkeit” – zu entlarven! Mit 7 Jahren durfte ich meine erste GOTTES-Erfahrung erleben – ohne den gesamten Erwachsenen-Müll – der selektiven Wahrnehmung – ! Bis heute habe ich eine bedeutende und sehr reiche Beziehung zu GOTT und es war schon als Kind für mich unmöglich – keine Gemeinschaft – mit IHM haben zu dürfen!, was ja im Islam bewusst ausgeblendet wird!
      Gemeinschaft mit GOTT macht aus – alles Leid an allem Leben – freudig gesund abzulehnen!
      Wir können uns bis zum Nimmerleinstag im Internet austoben “über das Recht des richtigen Glaubens an den wahren Schöpfer-GOTT, es würde nichts daran ändern – was Menschen – ausmacht, ihr Tun!
      Und wenn ich mir den Islam ansehe, empfinde ich einfach nur noch – schnell weg! Natürlich hat d. kath. Kirche in “ihrer mords Zeit” 50.000.000 Millionen Menschen umgebracht und ist bis heute mit ihrem satanischen Tun tatkräftig beschäftigt, gar keine Frage – doch ist der Islam besser? Nein. Ich habe über fünf Jahre mein Leben in arabischen Ländern verbracht und es war die kälteste Zeit meines Lebens!
      Dadurch – dass sie keine persönliche Beziehung – “zu ihrem Gott” haben, ist es nur selbstverständlich – “warum sie in ihrem Wesen” – sehr häufig durchstrukturiert kaltherzig und hart sich verhalten.
      Der Muslim “erhält seine strikte strenge Lehre – den Koran” und darin gilt – nichts zu hinterfragen, “worin in diesem Glauben” die einzige Freiheit besteht – sich zu unterwerfen – . Kinderehen, Ächtung von Atheisten, Ehrenmorde, Juden Hass, Aufruf zum töten v. Ungläubigen, Frauenunterdrückung, Schächten usw. usw. – alles Lebensfeindliche – ist religiös willkommen und somit “i. Namen Allah” erlaubt!
      Schächten – nur eine Frage dazu an Baccus:”Hat GOTT, der der Schöpfer allen Lebens ist, es notwendig, – “Sein Leben zu erschaffen” – um es “dann wiederum” – von relig. Menschen – “Seine Schöpfung” – niedermätzeln zu lassen, indem “euer Gott verlangt,” es “religiös kulturell ” – so – zu maltretieren, qualvollst die Kehle aufzuschlitzen” – um sie danach dem Tode zu überlassen, dass Aas, was man hinterher dann skrupellos anschließend feierlich – in sich geniest – samt dem Leichengift des getöteten Tieres, dass davor einen unglaublichen Höllentrip durchmachen musste, “so die Schöpfung” – erwartet?
      Niemals! Auch die Juden schächten! Ob Juden, ob Moslems ob “unsrige grausame Massentierhaltung wie deren abartige Tötung” – nichts dergleichen kommt aus unsrigem hl. vollkommenen himmlischen Schöpfer-Vater, dessen Wesen absolut – LIEBE – und somit vollkommen – rein – ist! Als ich diese barbarische Handlung an Tieren leider mal mit ansah, erklärte mir ein deutscher Tierarzt wie drei weitere Tierärzte aus England, welch unvorstellbare grausame Hölle diese Tiere durchstehen müssen, ehe sie “dann endlich sterben dürfen… .” – Dass ist sowas von dämonisch krank, unmenschlich, dass ich “hierfür weder eine religiöse Unterweisung benötige noch sonst eine kulturelle Ausrede,” – weil alles Leid vom Teufel herkommt und das Böse im Menschen ausführt und somit “seinem Satan” nachfolgt, ob absichtlich krank, ob dumm unbewusst als Ja-Sager, indem er religiösen irrsinnigen Handlungen zustimmt. In meinen Jahren der arabischen Kultur fand ich nur sehr sehr weniges – gutes – “die Nadl i. Heuhaufen” so, könnte man es ausdrücken. Tierschutz, dass ist so selten und fern in arab. Ländern, wie eine Sonnenfinsternis! Abfall, entweder landet der auf der Straße, worin sich dann die arabischen Bürger gleichzeitig gegen die Regierung “wg. des unaufhörlichen Gestanks und Drecks” beklagen, oder z.B. in Abu Dhabi, mein Sohn war 2011 zum ersten male mit dabei, der “so tief davon betroffen gewesen ist” – wie die Meere bewusst und gleichgültig mit allem Müll den man sich überhaupt nur vorstellen kann – vollgeschüttet werden! Keinen Bezug zur Natur! Keine Liebe für die Tierwelt! Und Menschenleben, gilt nur nach “ihrem Recht!”
      Alles wird nur benutzt, ausgebeutet und verschwendet. Frauen gelten kaum etwas, die Natur ist kaum bis gar nichts wert und die Tierwelt sowieso überhaupt nichts! Man könnte hier vieles noch aufschreiben, es würde keinen Sinn machen – worin jeder “seine Religion” – die einzig nur parteiisch sind, verteidigt.
      GOTT ist kein Markt für menschliche Wahrheitsansprüche! Und der Islam outet sich einzig schon darin – dass seit seines Beginnes er nach der Weltmacht strebt, worin er die ganze Welt zu beherrschen glaubt!
      Darin erkenne ich schon – dass so ein Wahn, überhaupt gar nichts mit der LIEBE GOTTES zu tun hat.
      Das Wort – Liebe – sagt sich selbst schon aus! Und wenn eine “Religion” die ja eigentlich eine Ideologie ist “eine Gemeinschaft zu ihrem Gott” ablehnt, beweist dies darin für mich schon einzig die Kälte – im Menschen – der “zu seinem Schöpfer” keine Gemeinschaft sucht, sondern einzig eine Lehre verfolgt, die von einem Menschen aufgestellt wurde – worin aber die persönliche Lebendigkeit des Schöpfers – ausgeschlossen bleibt. Man könnte dies mit einem menschlichen Elternteil vergleichen – ich schließe meinen irdischen Papa aus – der einzig als Erzeuger gilt – aber “bete seine Lehren an!” Was für ein – hohler Raum – wenn ich nicht einmal meinen Schöpfer-GOTT fühlen und erleben darf einzig – in einem von menschen geschriebenen Buch “nachfolgen muss” – den ich aber nicht einmal persönlich kennenlernen darf! Das zeigt doch eindeutig “wer dahinter steht!” Denn wie soll ein Mensch im Koran je die Wahrheit erfahren – wenn dieser darin abgehalten werden muss – “seinen Schöpfer” – wahr zu nehmen – “das man dann daraus begründet, “Allah” ist so heilig…unberührbar….unnahbar” – und übrig bleibt, “außer den Buchstaben” nachzufolgen – nichts – ohne Hirn ohne Herz!?! Klar, dass sich daraus ganz easy und selbstverständlich Brutalität – gegen die Schöpfung – entwickelt, was man ja weltweit überall erkennen muss, wie z.B. den IS, oder all die kriminellen oft sehr lebensverachtenden Ausführungen der Muslime “die sich häufig ganz bes. in ihren Gastländern” abnorm austoben, was nichts mit Ausländerfeindlichkeiten je zu tun hat!!!, sondern wie die vielen grauenhaften Verbrechen auch “die, die von Flüchtlingen” bewusst begangen wurden und werden – beweisbar sind! “Allahu Akbar!”
      Baccus, und “bitte,” komme mir jetzt nicht “mit Hitler und Nazi-Deutsche!” Hier geht es jetzt um das Thema – Beten Christen und Moslems zum selben Gott? – Was Hitler und sein dämonisches Lager alles antat, steht außer Frage – aber Tatsache bleibt, der Muslime ist weltweit unbeliebt! Und du kannst dich gerne durchgoogeln – es gibt tatsächlich Länder – darin ist die Einreise für Muslime absolut verboten! Und wenn man sich die gesamte Geschichte einmal betrachtet – es gibt keinen Abschnitt – worin die “Relgion Islam” irgendwo irgendwann dann mal herzlichst willkommen gewesen war. Man sollte sich einmal die Frage stellen – woran dies liegen mag! Entweder wird diese “Kultur” gefürchtet, oder geächtet – beides hängt miteinander zusammen und man braucht sich “nach ihrem Verhalten in der Welt” überhaupt nicht mehr zu wundern – Warum! Dazu fällt mir die Lehre Jesu ein – SAAT & ERNTE – das GOTTES Gesetz.
      Und – wo keine Schöpfer-Liebe praktiziert wird – entsteht eine Wurzel des bösen – was die Religionen häufig auch belegen – wenn sie “im Namen ihrer Götter” – verfolgen, unterdrücken und dafür töten.
      All dies ist Satan – und auf gar keinen Fall der lebendige vollkommende allm. liebende GOTT-Vater!
      Weil GOTT keiner menschlichen Schwäche unterliegt und ER sich keinem Menschen unterwirft!
      Sondern einzig – mit der LIEBE – ist – weil ER die LIEBE Selbst ausmacht – und im Koran kann ich die LIEBE – nicht finden, außer, in “einem Satz, der auch ziemlich spärlich ist.” Menschen, “die solch einen unereichbaren Gott” lehren – erfüllen dem Teufel seine Sinne. Und darin, ist nichts gesund.
      Wenn eine “Religion” – “ihre Lebensweise” weltweit sich aufzudrängen versucht – und dies sogar noch “über die Gewalt, also mit Zwang,” ist sie niemals – aus der LIEBE – und somit auch nicht aus dem wahren und einzigen GOTT! Weil LIEBE weder unterdrückt, hasst, verurteilt, anklagt – noch “anders Leben” tötet und sich darin anmaßt – “wem der Wert des Leben`s gehört!” Weil – LIEBE heilt – und gesund erhält, was man im Islam nicht bezeugen kann. Einzig Jesus bezeugt GOTT für mich wahrhaftig – darum folge ich ihm nach und einzig Seinem himmlischen Vater – der unsrige -. Als Kind kannte ich weder Religon, noch die Bibel. Die Bibel habe ich erst viele viele Jahre später kennengelernt und meine GOTTES-Erfahrungen darin verglichen – die stets mit der Jesus-Lehre übereinstimmten! Alles was GOTT mich lehrte bevor ich die Bibel kannte – war immer zuverlässig und einzigartig gesund – und nichts geschah außerhalb der GOTTES LIEBE – die, immer an erster Stelle ist und ohne sie – ist keiner bei GOTT.
      Bei uns gibt es ein Sprichwort:”Wer seine Kinder lehrt Leben zu lieben und seine Kinder liebt – werden Kinder zu Erwachsenen – die lieben!” Und was lehrt der Koran? Jungs, Männer zuerst! – Mädchen, Frauen irgendwann bis gar nicht – je nach Bildungsstand und Geld, dass ja ohnehin schon in den meisten armen Muslim-Ländern nicht gegeben ist! – und dennoch, dass weibliche Geschlecht bleibt einzig günstig als “Gebär-Hausputz-Dienst-Magd bis Sex-Sklave” “rechtens,” da ja die Frau “lt. Koran” sich den sexuellen Wünschen des Mannes zu unterwerfen hat – sich nicht “ihm” zu entziehen hat!
      Was für “einen Gott habt ihr” Baccus – der soviel Leid, Not und Tod antut – der einsperrt, quält und die Macht beansprucht? Mein GOTT ist nicht Euer Gott – denn mein GOTT – besitzt alles – Euer Gott alles, dass vergänglich ist – worin das GOTT-ferne zu seiner Zeit weichen muss.
      Und glaube mir Baccus – “ein Gott, der sich – allem Leben – dem gesamten – aufdrängt, die Weltherrschaft anstrebt” – kann nicht der Wahrhaftige GOTT selbst sein – denn ER Selbst – ist freiwillig, und wird sich niemals einem Menschen aufzwängen, worin LIEBE frei ist. Doch bei den Moslems, gibt es die Freiheit gratis und einzig nur – in der Männerwelt – die für sich festlegen – “was ihre Wahrheit ausmacht” – Macht über alle anderen Lebe-Wesen – und ohne Liebe! Nein – ich habe nicht denselben Gott wie du, weil ich ohne Liebe verkommen würde – mein Leben verschwende – und andere darin missbrauche, wohin ich nicht gehöre – und dahin ich nicht will – und kein Mensch darin hineingehört – wo GOTT das kostbarste und schönste ist, dass ich kenne – einzigartig und mit nichts zu vergleichen!
      Dies sagt nicht aus “das du persönlich nicht liebesfähig” bist – es geht um eure “Religion” – Ideologie.
      GOTT lacht – denn ER weiß, des Menschen Zeit wird kommen – und alle – IHN – zu Seiner Zeit – erkennen.

      • Bacchus

        Liebe Sharina,

        Vielen Dank für deine ausführliche und leidenschaftliche Antwort

        Ich bin Christ!

        Wer, wie ali, falsch zitiert und und von “Mondgott” und “Hundsstern” spricht fördert den Hass und behindert den friedlichen Dialog

        Der Islam wurde und wird, genau wie das Christentum, von machtgierigen und geldgierigen Menschen missbraucht. Diesen Menschen muss die Maske vom Gesicht gerissen werden. Die Religion als solche zu verunglimpfen bringt nichts.

        Im übrigen ist doch Abraham unser Stammvater und sein Gott ist auch der Gott der Juden, der Christen und des Islam.

        Jesus spielt in allen drei Religionen eine wichtige Rolle. Bei uns Christen natürlich als Messias die Zentrale.

        Christentum: gekreuzigt, gestorben und auferstanden
        Judentum: gekreuzigt, gestorben
        Islam: wurde nicht hingerichtet

        Nach dem Koran stehen Jesus und Mohammed auf gleicher Ebene, obwohl dem Propheten Mohammed die letzte, endgültige Offenbarung des Willens Gottes zuteil wurde.

        zum Schluss noch ein Zitat

        “Die theologische Diskussion zwischen Moslems und Christen bleibt leicht im Streit stecken. Der Moslem muß die Liebe des Gekreuzigten und die Kraft seiner Auferstehung bei den Christen verdeutlicht sehen. Er hat auch ein Recht darauf, diese ausgestreckte Hand in Gestalt von Menschen, die ihn lieben, entgegengestreckt zu bekommen. Ein Teil dieser Liebe ist es, daß wir uns mit der Gedankenwelt des Koran vertraut machen, um den Moslem besser verstehen und ihm besser das Evangelium verdeutlichen zu können.

        © 1981 Ulrich Parzany. Alle Rechte vorbehalten.”

        Wer ist ali?

        Mit freundlichen Grüßen
        Wilhelm Bachmann

    • sharina senna

      Und zu Baccus Aussage – “fördern nicht gerade ein friedliches miteinander auf und in dieser Welt” – dazu:warum ein Miteinander oft nicht funktioniert, liegt einzig in der “religiösen Machterstrebung” des besessenen Menschen, die glauben, “ihre Omnipotenz wächst in ihren religiösen Eiern” – und genau darum – auch kein friedliches Miteinander wollen! Es geht immer nur um Macht – “andersdenkende Menschen” zu deklassieren, sie hassen um die eigenen Forderungen authoritär bis totalitär durchzusetzen. Eine Meinung alleine – fördert noch lange kein gegeneinander – sondern es ist der Mensch, der sich fundamental bis fanatisch behauptet, worin er andere bezwingen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.