Was ist eine Sekte?


Die meisten können keine befriedigende Definition des Wortes Sekte geben. Einige Lexika bezeichnen eine Sekte als religiöse Körperschaft, die „unorthodox oder irre­führend” ist. Unter Sekte versteht man auch „Hingabe an eine große Person, Idee oder Sache”.



Ronald Enroth hebt hervor, dass der Ursprung des Wortes Sekte auf das lateinische Wort cultus zurückgeführt werden kann, „das für alles steht, was mit Gottesdienst – Ritualen, Emotionen, Liturgie und innerer Einstellung – zu tun hat.”


In Dr. Walter Martins Buch The Kingdom of the Cults wird Dr. Charles Braden zitiert. Er sagt: „Eine Sekte … ist jede religiöse Gruppe, die sich wesentlich in einem oder in mehreren Aspekten des Glaubens und der Praxis von den religiösen Gruppen unterscheidet, die in der Gesamtheit unserer Kultur als normativer Ausdruck von Religion angesehen werden.”


Daher ist eine subjektive Beurteilung von Werten nötig, um eine Gruppe als Sekte zu bezeichnen.



Viele Gruppen, die von der Gesell­schaft akzeptiert werden (z. B. die Mormonen, die Bahai-Religion), wurden während ihrer Entstehungszeit als abstoßend empfunden und verfolgt. Wer will bestimmen, welche der heutigen nichttraditionellen Exzentriker in einigen Jahren als gesellschaftlich anerkannt gelten?




Folgende Kennzeichen gelten für alle Sekten:



1. Eine zentrale Autorität, die sowohl die Philosophie als auch den Lebensstil streng vorschreibt;



2. ein „wir”-gegen-„sie”-Komplex, der die angeblich höheren Ein­sichten der Gruppe gegen die sie umgebende feindliche Kultur abgrenzt;



3. die Verpflichtung aller Mitglieder zum intensiven „Proselytenmachen” unter den Unbekehrten; und



4. eine abschirmende Isolierung, die die Anhänger den Realitäten der Außenwelt entfremdet.




Die sektiererische Philosophie ist unterschiedlich; sie reicht von strenger Askese bis zu sexueller Freizügigkeit. In ihren Anfängen stellen viele Gruppen den Eindruck zur Schau, die Gesellschaft verbessern und Gottes Willen folgen zu wollen. Irgendwann werden dann die Lehren des Gründers festgeschrieben und zu einem organisierten System of­fenbarter Autorität gemacht. Es wird dann zu einem absoluten Erfor­dernis erhoben, den Idealen des Gründers Folge zu leisten. Was zunächst die aufrichtige Überzeugung eines Menschen gewesen sein mag, wird dann mit dem ganzen Gewicht göttlicher Beauftragung be­frachtet.



Wenn eine solche Veränderung stattfindet, während der Gründer der Gruppe noch lebt, wird er gewöhnlich übernatürliche Be­stätigungen für seine Glaubensüberzeugungen ins Feld führen. Was daraus entsteht, ist eine „Art institutioneller Dogmatismus und eine ausgesprochene Intoleranz jeder Position gegenüber, die nicht mit der eigenen übereinstimmt.”


Obwohl Sektenanhänger gewisse typische Kennzeichen ihrer Moti­vation aufweisen, variieren ihre Einstellungen vom ichsüchtigen Narzissmus bis hin zur Vernachlässigung der eigenen Person zugunsten des Wohls der Allgemeinheit. Die Person, die sich einer Sekte an­schließt oder sich für eine Sekte anwerben lässt, ist auch in ein psy­chologisches Gesamtprofil einzuordnen. Konventionelle Lösungen und Institutionen hat sie möglicherweise als steril und unbefriedigend erlebt. Sie hält Ausschau nach einer bestätigenden Gemeinschaft, mit der sie sich identifizieren kann. Eine solche Gruppe wird noch attrak­tiver, wenn sie ein einziges idealistisches Prinzip anbietet, um das sich das ganze Leben drehen kann. In einer Gesellschaft, der die Bi­bel fremd geworden ist, ist die Verführungskraft einer Sekte dann besonders stark, wenn er behauptet, gewisse verloren gegangene Wahrheiten wiederhergestellt bzw. unentdeckte Wahrheiten gefunden zu haben.



Einsamkeit, Unentschlossenheit, Verzweiflung und Enttäuschung sind die typischen emotionalen Kennzeichen, nach denen die Sektenwerber Ausschau halten. Sie laden den Arglosen mit außergewöhnli­cher Freundlichkeit zu einer Lesung, zu einer kostenlosen Mahlzeit, zu einem Seminar am Wochenende oder zu einer anderen Aktivität ein, die sofortige Lösungen für bedrückende Probleme verspricht. Es ist ziemlich überraschend, dass nur wenige sich die Mühe machen, nachzufragen, wer diese Einladung an sie richtet, was dahinter steckt und was eigentlich stattfinden wird. Vage Antworten werden selten hinterfragt, so dass es der Sektenwerber leicht hat, seine Absichten zu verschleiern.


Sekten ziehen im Allgemeinen ihre Anhänger dadurch an, dass sie sie mit Aufmerksamkeit und Zuwendung überschütten. Das ist die Taktik, die man als „Bombardieren mit Liebe” bezeichnen kann.



Ge­fühle sind der Köder, nicht die Lehre. Tatsächlich wird die Glaubens­struktur anfänglich selten erwähnt. Führer von Sekten wissen, sobald ein neu in die Sekte Eingeführter ihre besondere Weltanschauung ak­zeptiert und ein Zugehörigkeitsgefühl entwickelt hat, er auch bereit sein wird, jede Lehre anzuerkennen, einschließlich der Überzeugung, dass der Führer Gott repräsentiert.


 1 2 3 4 > vor

Kommentare

  1. Never_forget

    Seriös??

    Vor kurzem klingelten Anhänger der Zeugen Jehovas an den Türen und verteilten Broschüren, in denen ein Weltbild dargestellt wird, da hab ich mir gedacht, woher haben die das bloß, das steht doch so gar nicht in der Bibel, und jetzt sagt mir bloß, das sei keine Sekte, sondern eine seriöse Glaubensgemeinschaft!!?????
    HAHA!!!

  2. ali

    weder beim ec, noch bei den jesusfreaks gibt es gehirnwäsche.
    sie sind auch keine sekte.
    meiner meinung nach sagen diese gemeinschaften, dass deine seele durch die vergebung des herrn gewaschen werden kann.
    ist doch gut so.
    auf keinen fall sind sie gefährlich.
    ali

  3. Never_forget

    die Frage kommt nochmal

    Sooo, hier also meine Frage:
    Ich selbst bin ein Katholik, gehe aber in eine Jugendgruppe des EC (=Entschieden für Christus), dort gefällt es mir sehr, allerdings habe ich gehört, das sei eine Sekte, obwohl das mir eigentlich überhaupt nicht so vorgekommen ist. Ich gehe da jetzt schon lange hin und dadurch habe ich wieder den Sinn in meinem Leben gefunden, allerdings würde ich wirklich gerne wissen, was ihr dazu sagt und ob das gefährlich ist. Bei dieser Gelegenheit würde ich auch gerne noch wissen, wie ihr denn den Süddeutschen Gemeinschaftsverband und die Jesus Freaks beurteilt!!! Danke schonmal!!!
    Be blessed

    PS. Und wie ist das mit Gehirnwäsche???

Schreibe einen Kommentar zu ali Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.